Handball-Kreisoberliga : Grabowski hofft auf Aufschwung

Der neue MTV-Chefcoach Jens Grabowski (Mitte) will die personelle Lücke beim MTV Dänischenhagen in der Rückrunde schließen.
Der neue MTV-Chefcoach Jens Grabowski (Mitte) will die personelle Lücke beim MTV Dänischenhagen in der Rückrunde schließen.

Auch in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer stehen die ersten Spiele im Jahr 2018 auf dem Programm.

shz.de von
13. Januar 2018, 06:01 Uhr

Gettorf | Zum Start der Rückserie in der Handball-Kreisoberliga Förde empfängt der MTV Dänischenhagen den Tabellenfünften TSV Kronshagen II. Der Gettorfer TV tritt im Kampf gegen den Abstieg beim Suchsdorfer SV an.


MTV Dänischenhagen – TSV Kronshagen II Heute, 18.45 Uhr

Beim MTV Dänischenhagen hat sich sehr viel geändert. Nach dem Ausscheiden von Thomas Waldeck als Trainer trägt nun Jens Grabowski alleine die Verantwortung. Es wird sich zeigen müssen, ob es ihm in den vergangenen Wochen gelungen ist, Spieler aus den unteren Mannschaften für die Aufgabe in der Kreisoberliga zu gewinnen, um die bislang bestehende personelle Lücke zu schließen. Grabowski hofft auf eine ähnlich starke Leistung seines Teams, wie beim 34:29-Erfolg in Heikendorf.

Suchsdorfer SV – Gettorf. TV So., 14.45 Uhr

Vor erheblichen personellen Problemen steht der Gettorfer TV. Die Gettorfer werden am Sonntag auf Gerrit Herforth, Finn Hahnewald und Mark Wiskandt verzichten müssen. „Selbst in voller Besetzung wären wir in Suchsdorf kein Favorit“, erwartet Finn Hahnewald, dass der Gettorfer TV in Suchsdorf über sich selbst hinauswächst, um dort zu gewinnen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen