zur Navigation springen

Golf : Golf-DM: Der Spaß steht im Vordergrund

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der AK14-Mädchen im Lippetal hoffen die Talente des GC Altenhof auf eine gute Platzierung.

von
erstellt am 30.Sep.2017 | 06:00 Uhr

Altenhof | Im Golfclub Stahlberg im Lippetal finden von heute bis Sonntag die deutschen Mannschaftsmeisterschaften der AK14-Mädchen statt. Mit dabei ist auch das Team des GC Altenhof, welches sich mit Bravour durch die Qualifikation spielte. Ob auch am Wochenende eine Top-Platzierung möglich ist? Trainer Yannick Oelke ist vorsichtig optimistisch: „Dass wir überhaupt hier sind, ist schon ein großer Erfolg. Wenn alles perfekt läuft, halte ich eine Top-5-Platzierung für möglich.“ Die Altenhoferinnen messen sich mit 13 anderen Teilnehmern, darunter renommierte Clubs wie St. Leon-Rot, Münchener GC, Frankfurter GC oder GC Hubbelrath.

Heute beginnen die Altenhoferinnen Julia Bäumken, Mia Lena Hoffmann, Victoria Hoffmeister und Katharina Schwarz mit zwei Vierern. Am Sonntag folgen dann noch vier Einzel. Wie weit es nach oben gehen kann, entscheidet sicherlich auch die Tagesform. Die Konstanz ist in dieser jungen Altersklasse noch ein Problem – wobei die vier Altenhoferinnen in dieser Saison gerade damit überzeugen konnten. „Sie waren sehr fleißig die gesamte Saison über. Die Hauptsache ist aber, dass sie Spaß auf dem Platz haben“, sagt Oelke, der beide Tage mit vor Ort ist und bei diesem Turnier auch aktiv coachen darf. Seine Schützlinge setzten sich im Qualifikationsturnier der Region 8 als bestes Team durch. In dieser Region spielen die Mannschaften aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern zwei Startplätze für die DM aus. Neben Altenhof schaffte es auch der GC Jersbek – der GC Hamburg-Falkenstein blieb überraschend auf der Strecke.

Vom Handicap her geht Julia Bäumken als beste Altenhoferin in das Turnier. Sie überzeugte auch schon vor zwei Wochen bei den deutschen Einzelmeisterschaften, wo sie nach dem ersten Tag noch führte, und am Ende stolze 15. wurde. Aber nicht nur auf Bäumken ist Verlass. Victoria Hoffmeister und Mia Lena Hoffmann spielten sich in dieser Saison auf ein einstelliges Handicap und zeigten immer wieder ihr großes Potenzial. Katharina Schwarz ist an guten Tagen auch eine Runde um die 90 Schläge zuzutrauen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen