zur Navigation springen

Bowling : Gettorfs Frauen holen den Kreispokal

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim Bowling-Kreispokal haben sich die Männer des BC Cosmos Rendsburg durchgesetzt. Bei den Frauen triumphierte der BC Gettorf.

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2016 | 06:00 Uhr

Gettorf | Der 32. Kreispokal Rendsburg-Eckernförde der Bowler fand nicht wie gewohnt als Saisonvorbereitung statt, sondern aus Termingründen erst jetzt auf der Rendsburger DAB-Bowling. Es siegten die Frauen des BC Gettorf und die Männer des BSC Cosmos Rendsburg.

Favoriten bei den Männern waren die Teams des BC Gettorf und des BSC Cosmos Rendsburg. Für eine Überraschung sorgte das Team des SFC Ottendorf I, das nach drei Spielen mit 2527 Pins vor dem BSC Cosmos I (2481), dem BC Gettorf I (2383), BC Strike Busters (2382) und dem BC Gettorf II (2338) führte. Den Ottendorfern gelang hier schon mit 938 Pins (234,5 pro Spiel) das höchste Teamspiel.

In den letzten drei Finalspielen bowlte dann der BSC Cosmos I konstant auf hohem Niveau mit 2620 Pins und Serien von 892, 851 und 877 Pins und sicherte sich mit 5101 Pins (212,54 Schnitt pro Spiel) den Kreispokal. Auf Rang zwei kam das Team des SFC Ottendorf I (4855) vor dem BC Gettorf I (4821).

Die weiteren Platzierung: 4. BC Strike Busters (4656), 5. BC Gettorf II (4481), 6. BSC Cosmos II (4434), 7. BC Jevenstedt (4350), 8. BSC Cosmos III (4347), 9. SFC Ottendorf II (4117).


 Das höchste Einer-Spiel schaffte Patrick Göde vom SFC Ottendorf (269), die höchste Dreier-Serie bowlte Hauke Petersen vom BSC Cosmos (726), und auch die höchste Sechser-Serie schaffte Petersen mit überragenden 1446 Pins (241 pro Spiel).

Bei den Frauen verteidigte Oberligist BC Gettorf (4152; Schnitt 173) das Turnier. Als beste Bowlerin erwies sich die Zweitligaspielerin Carolin Albrecht vom BC Gettorf mit dem höchsten Einzelspiel (241), der höchsten Dreier-Serie (614) und auch mit der höchsten Sechser-Serie (1210; Schnitt 201,67).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen