Bowling 2. Bundesliga : Gettorferinnen verpatzen Saisonstart

Unglücklicher Saisonauftakt für die Bowlerinnen des BC Gettorf mit (von links) Yvonne Borgmeier, Carolin Albrecht, Laura Jöhnk, Henrike Behling und Stephanie Wendt zum Saisonstart in der 2. Bundesliga Nord.
Foto:
1 von 2
Unglücklicher Saisonauftakt für die Bowlerinnen des BC Gettorf mit (von links) Yvonne Borgmeier, Carolin Albrecht, Laura Jöhnk, Henrike Behling und Stephanie Wendt zum Saisonstart in der 2. Bundesliga Nord.

Nach dem 1. Spieltag in der 2. Bowling-Bundesliga finden sich die Gettorferinnen auf dem vorletzten Tabellenplatz.

shz.de von
29. September 2016, 06:00 Uhr

Am ersten Spieltag der 2. Bundesliga Nord konnten die Gettorfer Bowlerinnen nicht überzeugen. Mit nur zwei Siegen in neun Spielen sowie zwei Bonuspunkten kehrten sie aus Dinslaken zurück und belegen Rang neun der Tabelle.

Am ersten Tag wurden sechs Begegnungen ausgetragen. Dabei starteten die Gettorferinnen durchaus überzeugend: Das erste Spiel gegen BV Brackwede wurde klar 720:619 Pins gewonnen. Gegen den BC Fortuna Kiel ging die Partie erst mit den letzten Würfen 626:637 Pins verloren, und im dritten Spiel gegen den BC Phoenix 71 Berlin erkämpfen sich die Gettorferinnen wieder zwei Punkte (775:735). So weit so gut. Allerdings gingen die letzten drei Begegnungen des ersten Tages verloren; gegen BC Vest Recklinghausen mit 665:726, gegen BC Strikers Hamburg mit 585:623 und gegen den ABC Dortmund mit 693:751.

Am zweiten Tag wurden die restlichen drei Spiele ausgespielt. Der Gegner in der ersten Begegnung war der BHB 2001 Berlin II. Die Gettorferinnen verpassten die Wende zum Guten und mussten sich 645:707 geschlagen geben, genauso wie gegen den BC Ihme Hannover (676:718) und im letzten Spiel gegen Radschläger Düsseldorf II (604:665 Pins).

Die hatten sich zum Saisonauftakt deutlich mehr ausgerechnet, sie kamen allerdings mit der Bahnölung nicht zurecht, was sich besonders im Räumspiel zeigte. Jetzt gilt es, am zweiten Spieltag in Berlin wieder eine normale Leistung zu zeigen, um den Abstiegsplatz schnellstmöglich wieder zu verlassen.

Beste Spielerin bei den Gettorferinnen war Henrike Behling mit 1231 Pins in sieben Spielen. Damit liegt sie in der Einzelauswertung auf Rang 12.


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen