zur Navigation springen

Handball : Gettorfer TV überrascht bei FT Vorwärts

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer kam der Gettorfer TV zu einem nicht eingeplanten Erfolg. Auch Dänischenhagen ist weiter erfolgreich.

Für die Überraschung des dritten Spieltags der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer hat der Gettorfer TV gesorgt. Bei der stark eingeschätzten FT Vorwärts Kiel setzte sich das ersatzgeschwächte Team mit 23:19 (10:6) durch. Seinen guten Saisonstart setzte der MTV Dänischenhagen fort. Das erneut auswärts ausgetragene Heimspiel gewann der MTV gegen den TSV Flintbek mit 28:24 (15:10). Ohne Chance dagegen war der TSV Altenholz II beim Preetzer TSV II. Der Landesliga-Absteiger siegte deutlich mit 33:22 (12:11).

FT Vorwärts Kiel – Gettorfer TV        19:23 (6:10)

Die Gettorfer waren nur mit sechs Feldspielern und einem A-Jugendlichen zur FT Vorwärts gereist. „Davon war ein Spieler wegen Krankheit ohne Training und ein Neuzugang ohne bisherige Bindung zur Mannschaft. Erstaunlich, dass es dennoch so gut geklappt hat“, wundert sich auch GTV-Spieler Steffen Augspach, der erstmals seit seiner Krankheit wieder mit dabei war. Der Gettorfer TV startete furios, überrumpelte die FT Vorwärts förmlich und führte nach 16 Minuten 7:1. Erst allmählich kämpfte sich die FT Vorwärts ins Spiel und glich beim 11:11 aus. Bis zum 14:14 konnte sich kein Team absetzen. „Erstaunlich, dass wir trotz unserer Probleme in den letzten 15 Minuten noch einmal zulegen konnten“, wundert sich Augspach über den Einbruch des Gastgebers, der über 16:20 auf 19:23 zurückfiel.

Tore für den Gettorfer TV: Lasse Lenschau (5), Schneider (5), Sebastian (5), Stolze (4), Augspach (3) und Lukas Lenschau (1).


MTV Dänischenhagen – TSV Flintbek        28:24 (15:10)

Anfänglich fand der MTV nicht so richtig ins Spiel. Erst nach dem 3:6 wachte Dänischenhagen so langsam auf, glich beim 7:7 aus und ging mit 10:9 erstmals in Führung. „Wir hatten die Partie von da an im Griff und konnten bis zur Pause die Führung auf 15:10 ausbauen“, hatte MTV-Spieler Florian Schäfer darauf gehofft, in der zweiten Halbzeit weiter mit seiner Mannschaft zu dominieren. Der Gast aus Flintbek hatte aber etwas dagegen. „Nur gut, dass Flintbek in der zweiten Halbzeit viele Chancen liegen ließ“, sagt Florian Schäfer, der sich von seinem Team ein wenig mehr Geduld gewünscht hätte, um die Führung weiter auszubauen. So kam Flintbek auf 17:20 heran. Zu mehr reichte es aber nicht. Der GTV brachte den Vorsprung ins Ziel.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Döring (7), Notka (7), Dubbe (6), Sievert (5) und R. Waldeck (3).

Preetzer TSV II – TSV Altenholz III      33:22 (12:11)

Schon in der ersten Halbzeit dominierte der Gastgeber die Partie. „Die Preetzer Deckung stand gut. Preetz fing viele Bälle ab, vergab aber vor der Pause noch viele Chancen“, berichtet TSV-Spieler Torsten Kinzig. Beim 12:11 zur Pause war noch alles offen. Im zweiten Spielabschnitt nutzten die Preetzer ihre Chancen dann aber wesentlich konzentrierter. Gleich nach dem Wechsel setzte sich der Gastgeber auf 16:11 (37.) ab. Damit war der Widerstand der Altenholzer gebrochen. Die Preetzer hatten keine Mühe die Führung nun deutlich auszubauen.

Tore für den TSV Altenholz III: Sell (4), Rubin (4), Nienaß (3), Schneider (3), Hinz (3), Kinzig (2), Grabowski (2) und Adam (1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen