zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Gettorfer TV empfängt im Derby MTV Dänischenhagen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Gäste aus Dänischenhagen gehen als großer Favorit ins Spiel beim GTV. Der TSV Altenholz III muss gegen den THW Kiel IV gewinnen.

Gettorf | In den vergangenen Jahren standen diese Derbys schon immer unter einem besonderen Vorzeichen, wenn der Gettorfer TV und der MTV Dänischenhagen aufeinander trafen. In diesem Jahr war es nicht anders. Gettorf konnte im Hinspiel beim 31:31 einen Punkt entführen. Auch diesmal will der GTV den MTV Dänischenhagen wieder ärgern. Während es in diesem Spiel um Plätze in der Spitze geht, kämpft der TSV Altenholz III gegen den drohenden Abstieg. Zu Gast in Altenholz ist der THW Kiel IV.

TSV Altenholz III – THW Kiel IV         Sbd., 14.45 Uhr
Die Aussichten für die Gastgeber, den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft zu schaffen, sind alles andere als optimal. Die Altenholzer müssen unbedingt gegen den THW gewinnen. Im Hinspiel hatte sich der THW Kiel IV 29:25 durchgesetzt. „Wir werden versuchen, eine starke Mannschaft aufzustellen, um die kleine Chance, die noch vorhanden ist, zu nutzen“, hat sich der TSV Altenholz III, so berichtet TSV-Spieler Torsten Kinzig, noch nicht aufgegeben.
Gettorfer TV – MTV Dänischenhagen So., 16.15 Uhr

„Wir haben in der letzten und in dieser Woche bisher nicht trainieren können, weil mehrere Spieler verletzt, im Urlaub oder beruflich unabkömmlich sind“, berichtet GTV-Spieler Steffen Augspach. Die Gastgeber werden, wie schon am vergangenen Wochenende beim 22:27 in Klausdorf, nur mit einer Rumpftruppe antreten können. „Wir hoffen, dass Lukas und Lasse Lenschau rechtzeitig wieder aus dem Urlaub zurück sind und auch Jonathan Wiskandt noch rechtzeitig zur Mannschaft stößt“, wünscht sich Augspach zumindest auf ein wenig mehr Alternativen als bisher. Aber selbst dann sieht sich der Gettorfer TV trotz des 31:31 im Hinspiel nur in der Außenseiterrolle. „Der MTV Dänischenhagen hat in den vergangenen vier Jahren in Gettorf gewonnen und ist derzeit gut in Schwung“, sagt Augspach, der eine einseitige Angelegenheit befürchtet, auch wenn sein Team alles versuchen wird, die Gäste zu fordern.

„Wir werden mit einer ähnlichen Taktik wie gegen Tabellenführer Mönkeberg/Schönkirchen gegen Gettorf spielen“, sagt MTV-Trainer Thomas Waldeck. In der ersten Halbzeit wird man es ruhiger angehen lassen, und versuchen, sich über Positionsspiel abzusetzen. Im zweiten Spielabschnitt ist dann Tempo-Handball angesagt. „Wir können unsere Power-Deckung derzeit noch nicht über die gesamten 60 Minuten spielen, deshalb werden wir es in der ersten Halbzeit geruhsamer angehen lassen“, rechnet Waldeck durchaus mit einem sicheren Sieg. Wenn Kreisläufer Lasse Techel mit dabei sein kann, wird der MTV versuchen, ihn voll mit ins Spiel einzubauen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert