Fussball-Landesliga : Gettorfer SC erkämpft sich 3:2-Sieg beim TSV Rantrum

Mit seinem Ausgleich zum 1:1 leitete Klaas Weber (2.v.l.) die erfolgreiche Aufholjagd der Gettorfer ein.
Mit seinem Ausgleich zum 1:1 leitete Klaas Weber (2.v.l.) die erfolgreiche Aufholjagd der Gettorfer ein.

Starke zweite Hälfte sichert dem GSC den Sieg beim TSV Rantrum.

shz.de von
02. September 2018, 21:00 Uhr

Gettorf | Eine Woche vor dem mit großer Spannung erwarteten Kreis-Derby gegen den Eckernförder SV hat der Gettorfer SC in der Fußball-Landesliga Schleswig ein Ausrufezeichen gesetzt und beim stark gestarteten TSV Rantrum einen 3:2 (0:0)-Sieg einfahren können.

Im ersten Spielabschnitt bekamen die Zuschauer eine Begegnung auf niedrigem Niveau geboten. „Der Platz war sehr hubbelig, wodurch es beiden Mannschaften schwer gefallen ist, ein geordnetes Kombinationsspiel aufzuziehen, da der Ball immer wieder versprang“, berichtet GSC-Coach Christian Schössler.

In der Pause stellten die Gettorfer im defensiven Mittelfeld um, zogen Tim -Marten Wick in die Abwehr zurück und brachten Klaas Weber. Diese Maßnahme brachte den gewünschten Erfolg. „Nun konnten wir die Räume besser nutzen“, erklärt Schössler.

Das Niveau der Partie stieg nach dem Seitenwechsel an. Beide Teams hatten sich jetzt offenbar mit dem schwierigen Untergrund arrangiert. Nachdem Weber und Manuel Lorenzen die Gäste mit 2:0 in Führung gebracht hatten, lag auch das 3:0 bereits in der Luft. Doch der dritte Treffer der Partie fiel dann auf der Gegenseite im Anschluss an eine Ecke.

Die Gettorfer zeigten sich von dem Gegentreffer jedoch wenig beeindruckt und nahmen den Rantrumern mit dem 3:1 von Yannick Wolf schnell wieder den Wind aus den Segeln. Dennoch wurde es nach dem erneuten Rantrumer Anschlusstreffer in der Schlussphase noch einmal spannend. Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich, während die Gettorfer die wütenden Angriffe des TSV im Mannschaftsverbund abwehren konnten. „Es ist viel schöner einen Sieg so einzufahren als wenn man irgendwo 5:0 gewinnt“, sagt Schössler und fügt hinzu: „So ein Erlebnis schweißt einen noch einmal ein Stück mehr zusammen.“ Sein Trainerkollege Kay Steingrüber bilanziert: „Wir haben gegen eine gute Mannschaft aus Gettorf verloren. Leider haben wir es versäumt, in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen und dann den Start in die zweite Hälfte komplett verpennt.“

TSV Rantrum: Meesenburg – Oke Flatterich, Harring, Thies Clausen, Spreckelsen (84. Gahrens) – Sebastian Meier (62. Helge Flatterich), Grabowski – Jan Ole Bruhn, Danny Jeßen, Krause – Theede
Gettorfer SC: Biss – Herzig (46. Weber), E. Empen (46. Westphal), N.Wolf – Wick, Hansen – Manuel Lorenzen, Y. Wolf, L. Empen – Dahsel, Link (83. Schmidt).
SR: Görlitz (Teutonia Alveslohe).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Weber (56.), 0:2 Lorenzen (59.), 1:2 Flatterich (70.), 1:3 Y. Wolf (75.), 2:3 Krause (79.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen