zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Gettorfer Debakel – Altenholzer Überraschung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der GTV unterliegt in Mönkeberg mit 9:26 und erzielt in der zweiten Hälfte nur drei Treffer. Besser läuft es für Altenholz III, die Titelanwärter Heikendorf besiegen.

Altenholz | Im ersten Spiel der neuen Saison in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer überraschte Aufsteiger TSV Altenholz III. In eigener Halle wurde mit dem Heikendorfer SV einer der Favoriten auf die Meisterschaft mit 29:24 (13:16) besiegt. Niederlagen gab es dagegen für den MTV Dänischenhagen und den Gettorfer TV.


TSV Altenholz III – Heikendorfer SV       29:24 (13:16)

„Im ersten Spiel der Saison brauchen wir immer so eine Halbzeit, um uns wieder an das Gerät zu gewöhnen“, erklärt der Altenholzer Spielertrainer Torsten Kinzig. Jedoch war nicht nur der Ball schuld daran, dass es bei seinem Team nicht rund lief, denn es haperte auch an der richtigen Abstimmung in der Abwehr. So führten die Gäste zur Pause 16:13. Im zweiten Spielabschnitt deckte Altenholz aggressiver. Beim 23:22 übernahm der Gastgeber die Führung. „Erstaunlicherweise baute Heikendorf nach unserer Führung stark ab“, berichtet Kinzig, dass sein Team konditionell stärker war als der Titelanwärter.

Tore für den TSV Altenholz III: Sell (9), Nienaß (6), Rubin (6), Konzan (3), Grabowski, Kinzig, Schneider, Mielke, Timm (je 1).



HSG Mönkeberg/Schönk. II – Gettorfer TV          26:9 (10:6)

Der Gettorfer TV musste zwar ersatzgeschwächt antreten, verkaufte sich letztlich aber in Mönkeberg zumindest in der ersten Halbzeit noch recht gut. „Wir haben vorne wenige Fehler gemacht und in der Abwehr gut zugepackt“, berichtet GTV-Spieler Finn Hahnewald, dass sein Team mit dem 6:10-Halbzeitrückstand gut leben konnte. Das Debakel vollzog sich dann im zweiten Spielabschnitt. „Wer nur drei Tore in einer Halbzeit wirft, der kann natürlich nicht gewinnen“, stellt Hahnewald desillusioniert fest. Er und seine Mannschaftskameraden verloren komplett den Faden und spielten im Angriff die Bälle regelmäßig in die Hände des Gegners, der daraufhin, die Führung durch Gegenstoß-Tore schnell ausbaute.

Tore für den Gettorfer TV: Lukas Lenschau (4), B. Lübker (3), Lars Lenschau und Carstensen (je 1).


THW Kiel IV – MTV Dänischenhagen  27:24 (16:11)

Bis zur 20. Minute lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Dann geriet das Spiel des MTV ins Stocken. „Wir haben unsere Chancen nicht mehr genutzt“, sagt MTV-Spieler Florian Schäfer. Die Gastgeber nutzten die Phase und setzten sich auf 16:11 zur Pause ab. So sehr sich der MTV nach dem Wechsel auch bemühte, den Rückstand aufzuholen, der THW IV war clever genug den MTV nicht herankommen zu lassen. Erst in der letzten Spielminute gelang es Dänischenhagen den Rückstand auf zwei Tore zum 24:26 zu verkürzen, doch der THW IV machte mit dem 27:24 auch der letzten Hoffnung des MTV einen Strich durch die Rechnung.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Notka (6), Dubbe (6), R. Waldeck (3), Blohn (2), Jordan (2), Martin (2), Döring (2) und Sievert (1).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen