Fussball-Kreisklasse A Mitte-Nord : Gettorf siegt – Obermüller fliegt

shz+ Logo
Duell zweier Torschützen: Gettorfs Kjell Hartmann (li.) traf zum 2:1 für den GSC II, der Waabser Jenrik Christensen hatte zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen.
Duell zweier Torschützen: Gettorfs Kjell Hartmann (li.) traf zum 2:1 für den GSC II, der Waabser Jenrik Christensen hatte zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen.

Der GSC II gewinnt gegen Waabs im Duell der beiden Aufstiegsanwärter. Waabs’ Coach sieht die Gelb-Rote Karte.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
19. August 2019, 14:14 Uhr

Gettorf | Die Partie des Gettorfer SC II gegen den TSV Waabs war für die Teams eine Standortbestimmung. Beide peilen den Aufstieg in die Kreisliga an, doch in Gettorf wurde diesen Ansprüchen nur der heimische GSC II gerecht und siegte im Spitzenspiel der Kreisklasse A Mitte-Nord mit 3:1. Waabs’ Trainer Andreas Obermüller sah zudem die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Reklamierens.

Suchsdorfer SV II – Barkelsbyer SV 0:15 (0:6)

Die Suchsdorfer Reserve war für den BSV um die vierfachen Torschützen Bo Hinrichsen und Niclas Hoffmann nicht mehr als ein Sparringspartner. „Ich bin mir nicht sicher, ob diese Truppe in die A-Klasse gehört“, sagte Barkelsbys Trainer Kay Petke, der damit aber keinesfalls despektierlich klingen wollte: „Sie haben halt versucht, anders als unser Gegner in der Vorwoche, mitzuspielen. Das ging jedoch komplett daneben“. Von Beginn an dominierten die Gäste und konnten sich sogar den Luxus erlauben, zwei Strafstöße zu verschießen.

Tore: 0:1 Muth (6.), 0:2 Hoffmann (13.), 0:3 Hinrichsen (17.), 0:4 Hoffmann (24.), 0:5 Muth (28.), 0:6 Hinrichsen (44.), 0:7 Hoffmann (48.), 0:8 T. Carstensen (50.), 0:9 Hoffmann (58.), 0:10 Muth (63.), 0:11, 0:12 Hinrichsen (74., 77.), 0:13 Tepass (83.), 0:14 Berger (86., ET) 0:15 Heidelstaedt (90. FE).

Bes. Vork.: Hinrichsen und Hannes Stöterau verschießen FE (31., 55.).

SG Schwansen – VfB UT Kiel II 1:1 (1:0)

Nach dem verheißungsvollen 7:0-Auftaktsieg gegen Suchsdorf war die Euphorie groß, doch nach dem 2. Spieltag wird die SG dieses Ergebnis, und auch das 1:1 vom Wochenende gegen den VfB UT Kiel II richtig einordnen müssen. Mit der ersten zwingenden Chance gingen die Hausherren nach 22 Minuten durch einen Treffer von Justin Haar, nach starker Vorarbeit von Yannick Tanck, prompt in Führung. „Wir haben es dann in der Folge versäumt nachzulegen“, dachte SG-Coach Alexander Luft insbesondere an den verschossenen Foulelfmeter von Michael Ressler. Nach dem 1:1, einem „Strich“ von Andre Kerber aus 35 Metern in den Giebel, besaßen beide Mannschaften in einer zerfahrenen Schlussphase noch die Chance zum Siegtreffer.

Tore: 1:0 Haar (22.), 1:1 Kerber (51.).

TSV Altenholz III – TSV Melsdorf 4:1 (3:1)

Die Altenholzer scheinen sich in dieser Saison von Beginn an von der Abstiegszone fernhalten zu wollen. „Ein rundum gelungener Auftritt mit einem Ergebnis, dass auch in der Höhe so passt“, resümierte Altenholz’ Trainer Orhan Yarar. Schon nach neun Minuten war Julian Langnau nach einer Freistoßflanke von Ilhan Yarar mit dem Kopf zur Stelle. Nach dem 2:0 von Max Jacobsen schlichen sich vorübergehend Nachlässigkeiten im Spiel der Heimelf ein. „Die Abstände im Mittelfeld wurden aufgrund mangelnder Laufbereitschaft zu groß“, sah Yarar den Anschlusstreffer als logische Folge. Mit dem 3:1 kurz vor der Pause fing sich seine Elf wieder, ließ im zweiten Durchgang allerdings die Zielstrebigkeit vermissen.

Tore: 1:0 Langnau (9.), 2:0 Jacobsen (16., FE), 2:1 Trepca (28., FE), 3:1 Bobko (40.), 4:1 Mayer (78., ET).
Auch wenn die Gäste ebenfalls einige Möglichkeiten besaßen, so hatten wir über die 90 Minuten gesehen doch mehr vom Spiel Rene Janetzky, Trainer Gettorfer SC II
 

Gettorfer SC II – TSV Waabs 3:1 (2:1)

Die Gettorfer Reserve hat ihren Saisonstart mit dem zweiten Sieg und der daraus resultierenden optimalen Ausbeute von sechs Punkten veredelt. Für GSC-Coach Rene Janetzky ging der Sieg gegen den TSV Waabs in Ordnung: „Auch wenn die Gäste ebenfalls einige Möglichkeiten besaßen, so hatten wir über die 90 Minuten gesehen doch mehr vom Spiel“. Mit der ersten ganz dicken Chance gingen die Hausherren durch den agilen Tobias Kämper in Führung, ehe Jenrik Christensen per verwandeltem Foulelfmeter antwortete. Mit zwei Traumtoren ebneten die Gastgeber den Weg zum Dreier: Beim 2:1 jagte Kjell Hartmann den Ball aus 20 Metern in den Winkel, und Sebastian Siek brachte das Kunststück fertig, einen Eckball direkt zu versenken. In der Schlussphase sag Waabs’ Trainer dann noch die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Reklamierens.

Tore: 1:0 Kämper (12.), 1:1 Christensen (18., FE), 2:1 Hartmann (22.), 3:1 Siek (58.).

Gelb-Rote Karte: Trainer Obermüller (83., wdh. Reklamieren, TSVW).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen