zur Navigation springen

HANDBALL : Gettorf/Osdorf scheidet gegen verstärkten THW aus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Handballerinnen der HSG Gettorf/Osdorf sind gegen einen stark verstärkten THW Kiel aus dem Pokal ausgeschieden.

shz.de von
erstellt am 21.Jan.2016 | 06:00 Uhr

Gettorf | Nach der knappen 14:18-Niederlage in der Punktserie hatten die Handballerinnen der HSG Gettorf/Osdorf gehofft, sich in der 2. Pokalrunde gegen Kreisoberliga-Spitzenreiter THW Kiel III revanchieren zu können. Umso erstaunter war man dann im Lager der HSG, als man nicht dem THW Kiel III sondern einer Mischung aus Oberliga-, Landesliga- und Kreisoberligateam gegenüberstand. „Lediglich drei Spielerinnen waren uns aus der Kreisoberliga bekannt“, sagt HSG-Trainerin Maren Marxen.

Ihre junge Mannschaft hatte erhebliche Probleme, sich auf dieses THW-Team einzustellen. In der ersten Hälfte fand die HSG in der Abwehr nicht ins Spiel und wurde einige Male ausgespielt. Auch im Angriff war es gegen diese THW-Mannschaft schwer, sich durchzusetzen. Die Gäste konnten einige Male die Bälle abfangen und durch einfach Tore die Führung bis zur Pause auf 18:9 ausbauen.

Im zweiten Abschnitt spielte die HSG besser, auch weil die Kielerinnen nach der deutlichen Führung ein wenig zurücksteckten. „Wir haben uns auch im zweiten Abschnitt besser auf den THW eingestellt und in der Deckung gut agiert“, berichtet Marxen, deren Mannschaft so zumindest die zweite Halbzeit für sich entscheiden konnte. Am klaren 26:19-Sieg des THW Kiel III änderte das aber nichts mehr.

Tore für die HSG Gettorf/Osdorf: D. Dibbern (6), Wölki (3), Lübker (2), F. Elscher (2), J. Elscher (2), Goos (2), Danielsen und Jens (je 1).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen