zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Gettorf befürchtet böse Überraschung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der GTV muss mit schlechte Voraussetzungen vor dem Spiel in Wellingdorf leben. Dänischenhagen und Altenholz III beginnen das Jahr mit einem Heimspiel.

shz.de von
erstellt am 07.Jan.2016 | 16:18 Uhr

Gettorf | Am letzten Hinrundenspieltag der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer haben der TSV Altenholz III und der MTV Dänischenhagen Heimrecht. Ungleicher konnten die Paarungen dabei kaum sein. Der MTV empfängt Schlusslicht FT Vorwärts Kiel, und der TSV hat Tabellenführer HSG Mönkeberg-Schönkirchen II zu Gast. Der Gettorfer TV gastiert derweil beim Wellingdorfer TV II.

MTV Dänischenhagen – FT Vorw. Kiel    Sbd., 18 Uhr

Noch zwei Spiele aus der Hinrunde hat der MTV Dänischenhagen zu bestreiten. Für die Gastgeber ist es aber das letzte der Heimspiele, das in einer Ausweichhalle aufgrund der Renovierung der heimischen Hans-Bernd-Halle ausgetragen werden muss. Nach den beiden Erfolgen vor der Weihnachtspause ist MTV-Trainer Thomas Waldeck zuversichtlich, zumal seine Mannschaft auch dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer HSG Mönkeberg-Schönkirchen II mit 30:26 die erste Niederlage beibringen konnte. „Ich hoffe, dass wir die Pause gut überstanden haben und werden dort weitermachen, wo wir aufgehört haben“, wünscht sich Waldeck.

Wellingdorfer TV – Gettorfer TV   So., 11.15 Uhr

Beim GTV sieht man dem Spiel sehr skeptisch entgegen. „Wir sind zwar auf dem Papier Favorit, doch bei uns hat das Verletzungspech weiter zugeschlagen. Zudem haben wir seit dem letzten Punktspiel nicht mehr trainiert“, befürchtet GTV-Spieler Steffen Augspach beim Vorletzten Wellingdorfer TV II eine böse Überraschung. „Die Anwurfzeit ist für uns völlig ungewohnt. Mal sehen, wie wir damit klarkommen werden. Nach diversen Ausfällen haben wir nur noch zwei gelernte Rückraumspieler zur Verfügung. Das wird auch eine Sache der Kraft“, rechnet Augspach auch nicht damit, große Wechselmöglichkeiten zu haben.

TSV Altenholz III – HSG Mö-Schö. II      So., 18 Uhr

„Wir müssen aufpassen, von der jungen Mannschaft des Tabellenführers nicht überrannt zu werden“, rechnet sich der Altenholzer Spieler Torsten Kinzig nur dann eine Chance aus, wenn es gelingt, den Gästen das eigene Spiel aufzuzwingen. Da aber mit Felix Rubin, Michael Adam und Christian Rost gleich drei Spieler ausfallen, eventuell auch noch Florian Hossner nicht mit dabei sein kann, wird es aber ganz schwer werden, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Eine Niederlage wäre für Aufsteiger TSV Altenholz III, der bislang mit Platz sieben klar im Soll ist, aber auch kein Beinbruch.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen