Wahl Sportler des Jahres : Gesucht: Die besten Sportler des Kreises

Bei bester Stimmung während des Charity-Basketballspiels in der Rendsburger Herderschule hatte Jürgen Muhl, stellvertretender Chefredakteur und Sportchef des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z; nicht im Bild), im Vorjahr den Basketballer Morris Brodersen (BBC Rendsburg, von links) zum Sportler, Karate-Kämpferin Sophie Schumacher (Fuji Yama Eckernförde) zur Sportlerin und Floorballer Tjorven Dethlefsen (TSV Neuwittebek) zum Talent des Jahres 2016 geehrt.
Bei bester Stimmung während des Charity-Basketballspiels in der Rendsburger Herderschule hatte Jürgen Muhl, stellvertretender Chefredakteur und Sportchef des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z; nicht im Bild), im Vorjahr den Basketballer Morris Brodersen (BBC Rendsburg, von links) zum Sportler, Karate-Kämpferin Sophie Schumacher (Fuji Yama Eckernförde) zur Sportlerin und Floorballer Tjorven Dethlefsen (TSV Neuwittebek) zum Talent des Jahres 2016 geehrt.

Die Leser der Eckernförder Zeitung und der Landeszeitung wählen ihren Sportler, ihre Sportlerin und ihr Talent des Jahres. Die Abstimmung läuft bis zum 10. Februar.

shz.de von
13. Januar 2018, 06:00 Uhr

Eckernförde | Auch in diesem Jahr sucht die Eckernförder Zeitung in Zusammenarbeit mit der Landeszeitung wieder die Sportlerin, den Sportler sowie das Talent des Jahres 2017. Wie in den Vorjahren stellen die Sportredaktionen der beiden Tageszeitungen wieder Kandidaten vor, die im abgelaufenen Kalenderjahr mit ihren Leistungen für Aufsehen gesorgt haben. Wer am Ende zum Sieger in den drei Kategorien gewählt wird, entscheiden wieder Leser per telefonischer Abstimmung (siehe „So wird gewählt“). Die sportliche Bandbreite ist erneut breit gefächert. Insgesamt sind mit Basketball, Boxen, Golf, Fußball, Bogenschießen, Reiten, Kegeln, Tischtennis, Handball, Leichtathletik und Segeln elf Sportarten vertreten. Die Kandidaten waren, wie Bogenschütze Florian Kahllund, bei Weltmeisterschaften erfolgreich, wie Seglerin Freya Feilcke dabei, oder verpassten diese nur knapp, wie Handball-Torhüterin Sophie Fasold mit den USA. Andere glänzten bei nationalen Meisterschaften, wie etwa Keglerin Monika Clausen, Golf-Talent Julia Bäumken oder Tischtennis-Spielerin Lena Meiß. Es muss aber auch nicht immer der große Erfolg auf nationaler oder internationaler Ebene für die Stimmvergabe entscheidend sein. So kann die Wahl auch auf jemanden fallen, der auf dem Weg dorthin ist, wie Boxer Achraf Godje, einen lange Jahre extrem konstant auf hohem Niveau agierenden Akteur wie den Basketballer Max Hillner oder – genau das Gegenteil – einem absoluten Senkrechtstarter wie Fußballer Thies Kochanski. Auch ein Publikumsliebling wie Tischtennisspielerin Lena Meiß oder einer Reiterin, die auf Kreisebene fast alles gewonnen hat, wie Mandy Sörensen haben gute Argumente, warum man ihnen ihre Stimme geben sollte. Die Wahl läuft noch bis zum 10. Februar (23:59 Uhr).

Unter allen Anrufern werden Einkaufsgutscheine in Höhe von 150, 100 und 50 Euro verlost.

So wird gewählt

Die Sportler und Sportlerinnen des Jahres aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde des Jahres 2017 können per Telefon unter 01378-407791 (Telemedia interactive GmbH; pro Anruf 50 Cent aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk teurer) gewählt werden.

Bitte geben Sie nach dem Signalton die zweistellige Nummer Ihres Favoriten über die Tastatur Ihres Telefons ein. Nachstehend die Endzahlen der Sportlerinnen, Sportler und Talente. Die Abstimmung erfolgt bis Sonnabend, 10. Februar.

Kandidaten Sportler des Jahres

Max Hillner: 01
Achraf Godje: 02
Daniel Petersen: 03
Thies Kochanski: 04
Florian Kahllund: 05

Kandidaten Sportlerin der Jahres

Mandy Sörensen: 06
Anna Bejeuhr: 07
Monika Clausen: 08
Lena Meiß: 09
Sophie Fasold: 10
 

Kandidaten Talent des Jahres

Julia Bäumken: 11
Janne Ohrt: 12
Sirka Müller-Thomsen: 13
Elisa Mevius: 14
Michael Clausen: 15
Freya Feilcke: 16
 

DIE KANDIDATEN

SPORTLER DES JAHRES

Max Hillner: Der 28-jährige Max Hillner von den Twisters Rendsburg hat in der Vorsaison der 1. Basketball-Regionalliga eines geschafft, an dem viele Profis in der NBA scheitern. Der Shooting Guard hat mehr als 90 Prozent seiner Freiwürfe, mehr als 50 Prozent aller Zwei-Punkte- und mehr als 40 Prozent aller Drei-Punkte-Würfe versenkt. Zudem ist der Kapitän stark in der Verteidigung und übernimmt auf und neben dem Feld Verantwortung. ✆ 01378-407791 – 01

Achraf Godje: Der BC 78 Eckernförde ist zum Aushängeschild für starke Boxer geworden. Mit Achraf Godje hat es nun ein Faustkämpfer bis in die 1. Bundesliga geschafft. Durch seine Erfolge auf nationaler Bühne, mit Siegen beim Ländervergleichskampf gegen Italien und Dänemark sowie dem Titel mit einem klaren 5:0-Votum bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg, wurde Bundesligist UBV Schwedt auf den 78-Boxer aufmerksam. ✆ 01378-407791 – 02

Daniel Petersen: Die Konkurrenz ist groß – dennoch ist sie chancenlos. Der Landesmeister im Golf kommt mit Daniel Petersen vom GC Lohersand. Er verteidigt erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr – und das mit starken fünf Schlägen Vorsprung auf den Zweiten. Auch in der Liga läuft es rund für Petersen, der mit seinen Oberliga-Herren souverän den Aufstieg in die Regionalliga schaffte. Platz 20 bei den Deutschen Meisterschaften ist ebenfalls ein Erfolg. ✆ 01378-407791 – 03

Thies Kochanski ist der Shootingstar des Tabellenzweiten MTSV Hohenwestedt in der Fußball-Verbandsliga West. Der 19-Jährige führt die Torjägerliste mit 26 Toren an. Getroffen hat der Angreifer, der mit seiner Schnelligkeit und Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor begeistert, allerdings schon 28 Mal, doch sein Doppelpack gegen den VfR Neumünster II wurde wegen des Rückzugs der VfR-Reserve abgezogen. ✆ 01378-407791 – 04

Florian Kahllund: Für Florian Kahllund vom SSC Fockbek war es wieder ein erfolgreiches Jahr im Bogenschießen. Er wiederholt seinen Titel bei den Deutschen Meisterschaften in der olympischen Recurveklasse und präsentiert sich bei der Weltmeisterschaft in Mexiko City in guter Verfassung. Mit Freundin Lisa Unruh heimst er im Mixed-Wettbewerb die Silbermedaille ein. Im Einzel zieht der Fockbeker in die dritte Runde ein, verpasst aber den Sprung aufs Podest. ✆ 01378-407791 – 05

SPORTLERIN DES JAHRES

Mandy Sörensen: Im Kreis Rendsburg-Eckernförde gibt es im Dressursattel im Jahr 2017 wohl keine erfolgreichere Reiterin. Allein bei der Pferdeleistungsschau des RV Waabs-Langholz räumt sie sieben Medaillen ab. Die Osdorferin, die für den RuFV Gettorf-Eckernförde-Dän. Wohld startet, erringt auch auf den anderen Turnieren im Kreis sowie in Hamburg oder rund um Schleswig mehrere Siege. Auch in der Klasse S* schafft sie Top-5-Platzierungen. ✆ 01378-407791 – 06

Anna Bejeuhr: Auf den heimischen 18 Löchern in Sorgbrück macht ihr keiner etwas vor. Golferin Anna Bejeuhr konnte bei den Einzel-Landesmeisterschaften in ihrem GC Lohersand den Heimvorteil nutzen. Satte 18 Schläge hat sie am Ende Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Im Golf sind das Welten. In der Oberliga ist sie der Kapitän einer jungen, talentierten Mannschaft und führt den GC Lohersand souverän aus der Oberliga in die Regionalliga. ✆ 01378-407791 – 07

Monika Clausen konnte ihr Glück kaum fassen. Die Bundesliga-Keglerin des SV Fortuna Rendsburg setzt sich im Finale der deutschen Meisterschaften in Bremen auf Bohlebahnen mit 876 Holz vor Sabiene Beau (Stendaler KC/873) und Dagmar Penndorf (SpG FE 27 Hansa Berlin/865) durch und feiert ausgelassen den DM-Titel. Abgerundet wurde der Überraschungserfolg im Einzel mit dem Silberrang, den sie in der Mannschaft ergatterte. ✆ 01378-407791 – 08

Lena Meiß steht für spektakuläres Tischtennis. Die Rechtshänderin des Verbandsoberligisten SC Mittelpunkt Nortorf wird bei den norddeutschen Meisterschaften wegen ihrer mutigen Spielweise Publikumsliebling und holt sowohl im Einzel als auch im Doppel Silber. Trainer Veli Erdogan bezeichnet die 23-Jährige als „Künstlerin am Tisch“. Mit ihrem Erfolg bei den Norddeutschen feiert sie Premiere bei den „Deutschen“. ✆ 01378-407791 – 09

Sophie Fasold: Die Torhüterin der HG OKT bringt regelmäßig die gegnerischen Schützen zur Verzweiflung. Doch nicht nur in der 3. Handball-Liga ist Fasold eine Bank. Sie steht auch im Nationalteam der USA zwischen den Pfosten und nimmt dafür einige Flugkilometer und Kosten auf sich. In diesem Jahr verpasste sie nur knapp die WM in Deutschland. „Sophie ist ein Wettkampftyp. Wenn es Spitz auf Knopf kommt, ist sie da“, so Trainer Sebastian Schräbler. ✆ 01378-407791 – 10

TALENT DES JAHRES

Julia Bäumken (Golf): Das Nachwuchs-Ass des GC Altenhof hat es ins Regionalliga-Team der Frauen geschafft und durfte den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern. In ihrer Altersklasse kam sie bei der DM unter die Top-15. ✆ 01378-407791 – 11

Janne Ohrt (Leichtathletik): Die 14-jährige Allrounderin vom MTSV Hohenwestedt dominiert auf Landesebene ihre Altersklasse. In acht Disziplinen führt sie die Bestenliste an und ist bundesweit vier Mal in den Top Ten. ✆ 01378-407791 – 12

Sirka Müller-Thomsen (Turnen): Die Turnerin vom Eckernförder MTV, die mit der Mannschaft in die Oberliga aufstieg, gewann im Juni auch den DM-Titel in der Altersklasse 12/13 im Mehrkampf. ✆ 01378-407791 – 13

Elisa Mevius (Basketball): Die U13-Landesauswahlspielerin vom BBC Rendsburg schaffte als jüngerer Jahrgang den Sprung unter die Top-48 bei der Sichtung für den Perspektivkader des U15-Nationalteams. ✆ 01378-407791 – 14

Michael Clausen (Reiten): Der 13-Jährige Barkelsbyer vom RV Waabs-Langholz bildet mit seinem Pferd „Solitär“ ein Erfolgsduo. Er siegte beim Schwansen-Cup in der kleinen Tour Dressur und Springen und zeigte auch im Landeskader starke Leistungen. ✆ 01378-407791 – 15

Freya Feilcke (Segeln): Bei der Weltmeisterschaft der Jugend-Segler in China belegte die Eckernförderin zusammen Rang fünf. Bei den Deutschen Meisterschaften in Tutzing gab es mit Platz drei sogar die Bronzemedaille. ✆ 01378-407791 – 16

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen