zur Navigation springen

Handball Final Four : Gelungenes Handball-Event

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Final Four der Handballerinnen um den HVSH-Pokal in Harrislee wird von den Verantwortlichen als voller Erfolg gewertet.

Owschlag | Ein in allen Bereichen hervorragend organisiertes Handballspektakel ist dem TSV Nord Harrislee am vergangenen Wochenende in der Holmberghalle zusammen mit dem Landes-Handballverband (HVSH) geglückt. Neben den zum Teil spannenden sportlichen Darbietungen der vier in den Finals um den Landespokal teilnehmenden Mannschaften (TSV Nord Harrislee, TSV Wattenbek, SV Henstedt-Ulzburg und HG OKT) kam auch das Drumherum nicht zu kurz. Moderator Ralf Huber und Hallensprecher Horst Fleischmann unterhielten und informierten die knapp 500 begeisterten Zuschauer auch zwischen den Spielen über interessante Handballprojekte des Verbandes. Darüber hinaus hatten die Zuschauer die Möglichkeit, vor den jeweiligen Spielpaarungen Ergebnisse zu tippen und bei der Verlosung Präsente zu gewinnen.

Der Handball begeisterte auch Innenminister Stefan Studt. Die langjährige Welthandballerin Grit Jurack übernahm ebenso wie Geschäftsführer Gert Adamski sowie dem HVSH-Vorstand die Ehrungen der jeweils besten Spielerin. Die endgültige Siegerehrung mit der Übergabe der Preise in Form von T-Shirts, Geldprämien und dem HVSH-Pokal an die Siegermannschaft TSV Nord Harrislee wurde in einem würdigen Rahmen zelebriert.

„Wir haben neue Wege beschritten, indem wir einen Ausrichter aus den vier im Finale stehenden Mannschaften gewählt haben. Mit dem TSV Nord Harrislee haben wir einen Glücksgriff getätigt. Alles hat super geklappt“, sind sich Gert Adamski und Rainer Tschirne vom HVSH einig.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen