zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga der Frauen : Gäste dürfen jubeln

vom

GSC und EMTV/Fleckeby mit Auswärtssiegen.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 07:45 Uhr

dänischenhagen | Die SG EMTV/Fleckeby und der Gettorfer SC kamen in der Frauenfußball-Kreisliga zu Auswärtssiegen.

MTV Dänischenhagen -

SG EMTV/Fleckeby 1:3 (0:1)"In diesem Spiel konnten die Mädels nicht an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen", sagt SG-Trainer Wolfgang Petersen über den glanzlosen 3:1-Sieg in Dänischenhagen. Die Laufbereitschaft bei der SG EMTV/Fleckeby war schwach. Die ballführende Spielerin wurde nie unterstützt. Trotzdem hatte die SG mehr Spielanteile und ging nach 20 Minuten auch in Führung. In der zweiten Halbzeit wurde das Offensivspiel ein wenig besser und die SG erhöhte durch Annika Rickert auf 2:0 (70.). Aber auch der MTV traf kurz darauf, nach einem kurzen Tiefschlaf der gesamten Gästeabwehr, zum 1:2 (80.). "Wir haben uns davon aber nicht mehr verunsichern lassen", sagt Petersen. Seine Schützlinge legten kurz vor Schluss noch das 3:1 nach.

SG EMTV/Fleckeby: Marrek - Börsing, Thomas, Wöhlk, Soldner, Petersen - Bremer, Daßler, Reinke, Klay - Rickert. Eingewechselt: Molt, Rix, Mahmens.

Tore: 0:1 Daßler (20.), 0:2 Rickert (70.), 1:2 Kock (82.), 1:3 Daßler (88.).

Fortuna Wellsee -

Gettorfer SC 3:5 (1:1)Die Gettorferinnen boten in Wellsee eine überzeugende Mannschaftsleistung, auch wenn sie nach einem direkt verwandelten 18-Meter-Freistoß zuerst in Rückstand gerieten. "Danach haben wir das Spiel gemacht und wurden mit dem Ausgleich belohnt", spricht GSC-Trainer Jens-Uwe Lorenzen das 1:1 durch Milena Runge an, die aus etwa 40 Metern die Torhüterin düpierte. Direkt nach der Pause legte Patricia Heller, nach Vorarbeit von Siri Thomsen, das 2:1 für die Gäste nach. Doch unerwartet gab der GSC das Spiel kurzzeitig wieder aus der Hand, was Wellsee gleich mit zwei schnellen Treffern bestrafte. "Die Gegentore haben uns wieder wachgerüttelt", weiß Lorenzen. Sein Team spielte fortan wieder mit guten Kombinationen nach vorne und siegte mit 5:3.

GSC: Siemoneit - Krabbenhöft, Prehn, Runge, Rickertsen - Stöterau, Lemanczyk, Thomsen, Henke, Hall - Heller. Eingewechselt: Recha, Tanck.

Tore: 1:0, 1:1 Runge, 1:2 Heller, 2:2, 3:2, 3:3 Lemanczyk, 3:4 Thomsen, 3:5 Stöterau.GSC: Siemoneit - Krabbenhöft, Prehn, Runge, Rickertsen - Stöterau, Lemanczyk, Thomsen, Henke, Hall - Heller. Eingewechselt: Recha, Tanck.

Tore: 1:0, 1:1 Runge, 1:2 Heller, 2:2, 3:2, 3:3 Lemanczyk, 3:4 Thomsen, 3:5 Stöterau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen