zur Navigation springen

Karate : Fuji-Yama-Kämpfer elf Mal geehrt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Neun Eckernförder Karatekämpfer von Fuji Yama waren beim internationalen Elbe-Cup in Hamburg am Start – und hinterließen dabei einen starken Eindruck.

shz.de von
erstellt am 01.Jun.2016 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Mit neun Sportlern war der Eckernförder Karateverein Fuji Yama zum internationalen Elbe-Cup nach Hamburg gereist. Die Eckernförder waren einmal mehr erfolgreich und erkämpften sich in zwölf Kategorien elf Podestplätze. Das bedeutete den 4. Platz von 56 teilnehmenden Vereinen mit 319 Athleten und 381 Starts. Die Eckernförder Kilian und Karsten Schumacher fungierten als Kampfrichter.

In der Kategorie Kata (Schattenkampf) Einzel erkämpften sich die Eckernförder Alexandra Grothusen, Sonya Gatzen und Nele Medler jeweils dritte Plätze in ihren Altersklassen. Celina Ullrich, Christian Leonhardt und Sophie Schumacher kämpften sich in ihren Altersklassen jeweils in die Finalrunden, mussten sich aber dort geschlagen geben, was den Silberrang bedeutete. Sophie Schumacher startete zudem in der nächsthöheren Leistungsklasse Ü18 und kam auch da bis ins Finale, in dem sie der zwölffachen niedersächsischen Meisterin unterlag. Noch besser lief es für Emily Dobratz und Ida Tode die beide ihre Final-Begegnungen für sich entscheiden konnten und damit ganz oben auf dem Posdest standen.

Das Kata-Einzel der weiblichen Schüler U14 wurde von den Eckernförderinnen Dobratz, Ullrich und Medler dominiert, die die Plätze eins bis drei holten.

Im Kumite (Freikampf) erkämpfte sich Sonya Gatzen einen weiteren ersten Platz. Christian Leonhardt agierte wieder einmal taktisch klug und musste sich erst im finalen Kampf geschlagen geben.

Fuji-Yama-Jugendwart Bennet Schumacher resümiert zufrieden: „Das bestätigt wieder einmal unsere guten Trainingsleistungen und die Motivation unserer Athleten. Fuji Yama Eckernförde hat alle anderen Schleswig-Holsteinischen Vereine auf diesem Turnier hinter sich gelassen.“

Nun steht am 4. Juni der 18. Sprottenwettkampf in Eckernförde an. „Die Erwartungen für unser Turnier wurden weit übertroffen“, so Karsten Schumacher. „Mit mehr als 310 Starts haben wir rund 100 Starts mehr als in den vergangenen Jahren. Das ist der beste Beweis dafür, dass wir tolle Turniere ausrichten und die Vereine immer wieder gerne bei uns teilnehmen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen