zur Navigation springen

Karate : Fuji Yama holt sich 17 Medaillen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der 19. Internationale Karate-Sprottenwettkampf im Schulzentrum Eckernförde fand mit 339 Meldungen von 280 Sportlern aus 49 Vereinen wieder großen Anklang.

shz.de von
erstellt am 27.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Zum 19. Mal in Folge hat der Eckernförder Karate-Verein Fuji Yama den Sprottenwettkampf im Schulzentrum Eckernförde ausgerichtet. Mitorganisator Karsten Schumacher begrüßte Sportler, Betreuer und Gäste zur stilrichtungsoffenen Meisterschaft für alle Altersklassen von Mini U7 bis zu den Masterklassen Ü50. Es gab 339 Einzel- und Mannschaftsmeldungen von 280 Sportlern aus 49 Vereinen aus Deutschland, Dänemark, Luxemburg, Saudi Arabien und dem Iran. „Wir haben schon im Vorfeld damit gerechnet, dass die vier Sportler aus Nordafrika nicht kommen“, sagt der Eckernförder Jugendwart Bennet Schumacher. Auch eine Delegation aus Nepal hatte sich angemeldet und war ebenfalls nicht da.

Die Wettkämpfe fanden auf vier Kampfflächen statt und wurden von insgesamt 20 Kampfrichtern geleitet. Zunächst gab es die Kata-Begegnungen. Hier konnten die Eckernförder überzeugen. Mit guten Leistungen erkämpften sich in den Einzeln Nathalie Reinhardt und Bennet Yao (beide U11), Celina Ullrich, Emily Dobratz und Henry Nowottka (U14), Christian Leonhardt (U16), Anna Tode (Leistungsklasse Ü18) und Alexandra Grothusen (Masterklasse Ü40) jeweils einen 3. Platz. Die Fuji-Yama-Sportler Peer von Houwaldt (U14), Jonna Behrendt (U16), Ida Tode (U18) und Sophie Schumacher (Leistungsklasse Ü18) sicherten sich 2. Plätze.

Den einzigen ersten Platz für den Fuji Yama Eckernförde erkämpfte sich Birk von Houwald in der Gruppe Kata Einzel Junioren U16.

Auch im Kata-Team-Wettbewerb traten die Eckernförder Karateka an. In der Gruppe Kata Team Schüler Mix U14 belegte das Fuji-Yama-Team (FYE) 4 mit Lisa Reinhard, Peer von Houwald und Henry Nowottka Platz 2 vor dem Team FYE 3 mit Celina Ullrich, Emily Dobratz und Bennett Yao.

Im Kata Team Leistungsklasse Ü18 erkämpfte sich das Team FYE 2 mit Ulrike Jung, Alexandra Grothusen und Claudia Cornilsen einen dritten Platz und das, obwohl sich Jung noch vor dem Wettkampf am Fuß verletzte. Team FYE 1 mit Anna und Ida Tode sowie Sophie Schumacher musste sich erst im Finale gegen Bremen geschlagen geben. Im Anschluss an die Siegerehrung begannen die Kumite-Begegnungen. Hier startete nur Christian Leonhardt für die Eckernförder Karateka. Er schied aber bereits in der Vorrunde aus.

„Wir haben wieder gezeigt, dass der Fuji Yama Eckernförde auch ein so großes, internationales Turnier organisieren und durchführen kann“, sagt Schumacher. „Unser besonderer Dank gilt allen Helfern an der Cafeteria, an den Wettkampftischen sowie beim Auf- und Abbau. Ohne diese wäre es nicht möglich, ein Turnier durchzuführen, schon gar nicht so ein großes.“

Fuji-Yama-Sportwart Andreas Frahm und der Vorsitzende Manfred Lazina, die neben Bennet Schumacher und Frauenwartin Katrin Brencher die Eckernförder Karateka betreuten, waren ebenfalls hoch zufrieden: „Ein toller Erfolg für unseren Verein und den Karatesport in Eckernförde. Wir haben mit 22 Starts immerhin 17 Medaillen erkämpft“, sagt Frahm.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen