zur Navigation springen

Karate : Fuji Yama erkämpft sich drei Titel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei der Karate-Landesmeisterschaften der Kinder und Jugendlichen sind Sophie Schumacher und Leon Brencher nicht zu besiegen.

shz.de von
erstellt am 27.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Bad Bramstedt | Bei Landesmeisterschaften der Kinder, Schüler, Jugend und Junioren des Karateverbandes Schleswig-Holstein (KVSH) in Bad Bramstedt nahmen elf Sportler vom Karateverein Fuji Yama Eckernförde teil. Mit rund 160 Starts aus dem ganzen Land in Einzel- und Mannschaftswettbewerben wurde die diesjährige Landesmeisterschaft gut angenommen.

Zunächst fanden die Begegnungen der Kinder A und B in den Kategorien Kata und Kumite statt. Hier starteten Peer Tobis, Tjark Kundrun, und Leon Brencher in der Kategorie Kata bei den 8- bis 9-jährigen Kindern. Tjark Kundrun schied trotz einer guten Leistung in der Vorrunde aus. Peer Tobis verlor in der Vorrunde gegen einen der beiden Finalisten und konnte daher in der Trostrunde noch um den dritten Platz kämpfen, den er sich dann auch sicherte. Leon Brencher, der trotz einer Mittelohrentzündung antrat, zeigte wieder einmal hervorragende Leistungen, gewann alle seine Begegnungen und sicherte sich den Kata-Landesmeistertitel. Er startete aber auch noch im Kumite und ließ auch hier keine Zweifel an seiner Stärke aufkommen und setzte sich ebenfalls durch. „Eine tolle Leistung, in beiden Kategorien zu dominieren – und dass trotz seiner Erkrankung“, freut sich der Eckernförder Sportwart Andreas Frahm.

Es folgte die Ehrung der erfolgreichsten Sportler der KVSH-Jugend. Um die Besten zu ermitteln, wird eine Rangliste geführt, die sich aus den Platzierungen auf den einzelnen Turnieren nach einem Punktesystem ergibt. Die Auszeichnung für die erfolgreichste Kata-Athletin des Jahres 2015 in Schleswig-Holstein ging an Sophie Schumacher vom Fuji Yama Eckernförde, die die Rangliste mit Abstand anführte.

Im Anschluss an die Ehrungen folgten die Begegnungen der Schüler, Jugend und Junioren Kata und Kumite. Beim Schüler-Wettbewerb Kata Einzel im Alter von 12 bis 13 Jahren starteten die Eckernförder Luke Brencher, Emily Dobratz, Celina Ulrich, Nele Medler und Sonya Gatzen. Die Eckernförder Karateka konnten hier nicht voll überzeugen, mit Ausnahme von Sonya Gatzen, die sich in beiden Disziplinen die Bronzemedaille erkämpfte. Platz drei gab es zudem für das Eckernförder Kata-Team mit Sonya Gatzen, Emily Dobratz und Nele Medler.

Bei der weiblichen Jugend, 14 bis 15 Jahre landete Ida Tode auf dem fünften Platz. Daniel Höft hatte bei den Junioren (16 – 17 Jahre) mehr Erfolg und erkämpfte sich ebenfalls den 3. Platz. Noch besser lief es wieder einmal für Sophie Schumacher bei den weiblichen Junioren im Kata Einzel. Sie verlor keine Begegnung und konnte ihren Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen. Schumacher wird damit wahrscheinlich auch wieder an der Deutschen Meisterschaft in Erfurt teilnehmen.

„Das ist ein hervorragendes Ergebnis für unseren Verein. Drei Landesmeistertitel und fünf Dritte Plätze, die wir nach Eckernförde holen“, freut sich der Fuji-Yama-Vorsitzende Manfred Lazina über die Erfolge.

Derweil steigt die Freude auf den anstehenden German Wado Cup 2016, den der Eckernförder Karateverein am Sonnabend austrägt. Hierbei handelt es sich um die – inoffizielle – internationale Deutsche Meisterschaft der Karate-Stilrichtung Wado-Ryu / Wado-Kai. Spitzenathleten aus mehreren Ländern werden dabei im Ostseebad zu Gast sein.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen