Reiten : Fröhberg gewinnt im Großen Preis Koseler Hof

Nach dem Erfolg in Waabs siegte Valerie Fröhberg aus Felde auf ihrem Wallach auch im Großen Preis Koseler Hof.
Nach dem Erfolg in Waabs siegte Valerie Fröhberg aus Felde auf ihrem Wallach auch im Großen Preis Koseler Hof.

Felderin siegt im Hauptspringen der 64. Pferdeleistungsschau des Koseler RV, bei der ebenfalls die Dressur-Kreismeister ermittelt wurden.

shz.de von
14. August 2018, 06:00 Uhr

Kosel | „Mit unserem 46. Reitturnier bin ich sehr zufrieden. Es war nicht so heiß wie in den letzten Monaten, die Schauer haben die Plätze griffig gehalten, die Teilnehmerzahlen waren sehr hoch und vor allem, es gab keine Verletzten“, freut sich die Vorsitzende des ausrichtenden Koseler RV über ein rundherum gelungenes dreitägies Turnier auf der Reitanlage Dahlmann. Krönender Abschluss waren die Ehrungen der Dressur-Kreismeisterschaften sowie die Stilspringprüfung Kl. M* mit Stechen um den „Großen Preis Koseler Hof“, die von hohem Besuch begleitet wurden, denn das Ehrenmitglied des Pferdesportverbands Schleswig-Holstein, Eckernfördes Alt-Bürgermeister sowie ehemaliger Schleswig-Holsteiner Landwirtschafts- und Innenminister, Klaus Buß, ließ es sich nicht nehmen, seine Nähe zum Reitsport zu verdeutlichen.

Mit ihrem nach Waabs zweiten Sieg in dieser Saison setzte sich die Felderin Valerie Fröhberg (RFV Fröhberg) im Hauptspringen nach Stechen fehlerfrei in 45,87 Sekunden erfolgreich durch und verwies die Mitfavoriten Janet Maas (TG nach Maas) sowie Nadine Hebel (RuFV Gettorf/Eck/Dän. Wohld) auf die Plätze. Rang vier ging an die Lokal-Amazone Christin Dahlmann auf Levano Rosso (Koseler RV).

Mit einem Sieg und einen zweiten Platz setzte sich Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen in der Kreismeisterschaft Große Tour Pferde-Dressur mit Abstand vor Janet Maas durch. Der Titel der Kleinen Tour Pferde-Dressur ging an ihre Schwiegertochter, Stephanie Lassen. Besonders von sich reden machten die Spitzenteilnehmer der Pony-Touren. Nach ihrem Kreismeistertitel im Springen in Rendsburg errang Liev Silja Ströh (RG Augustenhof) in der Kleinen Tour Ponys den Titel und in der Dressur die Vize-Meisterschaft. Genau anders herum lief es für Michael Clausen (RV Waabs-Langholz) in der Großen Tour Ponys: In Rendsburg noch Vizemeister, gelang ihm nun in Kosel der Dressur-Sieg.

Hannelore Beyer dankte allen Helfern und Beteiligten udn freute sich zudem über das gute Abschneiden ihres Vereins, der mit fünf Goldmedaillen und je einer Silber- und Bronze Medaille Rang zwei hinter dem dominierenden RV Waabs-Langholz belegte, der mit neun Mal Gold und je vier Mal Silber und Bronze 17 Podestplätze einnahm. In der Einzelwertung siegte Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen mit zwei Mal Gold und einmal Silber, während Janet Maas (1-3-1) fünf Medaillen einheimste.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen