zur Navigation springen

ESV-Liga-Auftakt als Benefiz-Spiel

vom

Start in der Fußball-Verbandsliga: Eckernförder SV erwartet heute Büdeldorfer TSV

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Eckernförde | Eine Woche nach dem 2:1-Erfolg in der Verlängerung im Fußball-Kreispokal kommt es zum Auftakt der Verbandsliga Nord-Ost erneut zum Aufeinandertreffen des Eckernförder SV mit dem Büdelsdorfer TSV am Bystedtredder. Im Pokal hatten die Eckernförder über weite Strecken das Spiel dominiert, dabei allerdings vergessen, die Partie vorzeitig zu ihren Gunsten zu entscheiden. Dies wollen die Gastgeber heute, ab 15 Uhr, besser machen.

"Wir wollen an unsere erste Hälfte aus dem Pokalspiel anknüpfen, dabei nur eben die Chancen konsequenter nutzen. Es reicht nicht, wenn man sich zehn Möglichkeiten erspielt. Das ist zwar schön, doch drei Chancen und drei Tore sind im Endeffekt effektiver", stellt der ESV-Coach fest, der mit einem erfolgreichen Liga-Start das i-Tüpfelchen auf eine gelungene Vorbereitung setzen will. Fraglich ist nur noch, mit welchem Stammtorhüter der ESV in die Saison starten wird. "Das wird eine ganz enge Entscheidung", sagt Macke prang, der auf dieser Position keinen ständigen Wechsel haben möchte. "Dennoch ist die Entscheidung nicht in Stein gemeißelt und kann durch starke Trainingsleistungen beeinflusst werden."

Büdelsdorfs Coach Frank Kock erwartet ein einwandfreies und diszipliniertes Auftreten seiner Mannschaft: "Nur so haben wir gegen die routinierten und ausgebufften Eckernförder eine Chance. In der zweiten Halbzeit des Pokalspiels haben wir uns gleichwertig präsentiert. Daran gilt es anzuknüpfen." Nicht zum Aufgebot der Gäste gehören die angeschlagenen Stanojevic-Brüder Mirco und Rene sowie Max Hesse (Kreuzbandanriss). Der Einsatz von Florian Voigt (Leistenbeschwerden) ist noch fraglich.

Der ESV möchte dieses Punktspiel als Benefizspiel für die Augenlicht-Spendentour 2013 von Dietmar Ruhfus (kl. Foto) durchführen. Sämtliche Einnahmen gehen zu Gunsten der Kinder-Augenkrebs-Stiftung. Sowohl Dietmar als auch sein an diesem Krebsleiden erkrankter Bruder Thomas haben viele Jahre beim ESV gespielt. Dietmar war auch lange Zeit als Schiedsrichter für den ESV tätig. "Ich finde das eine tolle Sache von Manni Medler. Da ich beide auch selbst gut kenne, hoffe ich, dass eine Menge Spenden zusammenkommen werden", sagt Mackeprang.

EZ-Tipp: 2:0

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen