43. Altherren-Hallenrunde : ESV gewinnt die 27. Meisterschaft

Die erste Mannschaft des Eckernförder SV setzte sich am Ende im Titelkampf durch und wurde zum 27. Mal Meister, während sich die Zweite, punktgleich mit dem Vizemeister Gettorfer SC, auf Rang drei verbesserte. Stehend von li.: Jan Mattis Dohrn, Simon Groth, Daniel Koch, Torschützenkönig Torsten Sienknecht, Obmann Francois Cassini, Alen Ajdarpasic, Tobias Hinz, Jan Zimmer, Frank Moor, Oliver Langeberg. Vorne von li: Florian Hansen, Abdulnaim Temirgan, Mathias Bober, Andreas Medler, Ulli Dahl, Arne Meggers mit Luca-Arne und Mia-Jara.
1 von 3
Die erste Mannschaft des Eckernförder SV setzte sich am Ende im Titelkampf durch und wurde zum 27. Mal Meister, während sich die Zweite, punktgleich mit dem Vizemeister Gettorfer SC, auf Rang drei verbesserte. Stehend von li.: Jan Mattis Dohrn, Simon Groth, Daniel Koch, Torschützenkönig Torsten Sienknecht, Obmann Francois Cassini, Alen Ajdarpasic, Tobias Hinz, Jan Zimmer, Frank Moor, Oliver Langeberg. Vorne von li: Florian Hansen, Abdulnaim Temirgan, Mathias Bober, Andreas Medler, Ulli Dahl, Arne Meggers mit Luca-Arne und Mia-Jara.

Erste Mannschaft des Eckernförder SV fängt den Gettorfer SC noch ab – SG Fleckeby/Haddeby ist B-Klassenmeister.

shz.de von
14. Februar 2018, 06:00 Uhr

Soeben hatte sich der Eckernförder SV I in einem klassischen Konterspiel über den ärgsten Widersacher, den Gettorfer SC, nach Treffern von Alen Ajdarpasic und Arne Meggers mit 2:0 durchgesetzt und sich damit die 27. Meisterschaft der 43. Eckernförder Altherren-Hallenrunde gesichert. Mehrfach wurde danach aus den Reihen der Zuschauer in der Halle 2 des Schulzentrums der Vergleich mit dem FC Bayern München angestellt. Der ESV I als FC Bayern der Altherrenrunde.

ESV-Altliga-Obmann Francois Cassini dankte allen Beteiligten, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beitrugen, dazu gehörten Monika und Hannes Buchholz (Turnierleitung), sowie die Schiedsrichter Oliver Langeberg, Abdulnaim Temirgan, Manfred Medler sowie Michael Mohr. Für das leibliche Wohl sorgten an allen Tagen Tanja und Jörg Lorenz.

Zunächst aber kämpften sechs Mannschaften der B-Klasse um den B-Titel sowie die vier Erstplatzierten um die Qualifikation zum Pokal-Spieltag am kommenden Wochenende. Erwartungsgemäß setzte sich die SG Fleckeby/Haddeby mit zwei Siegen an die Spitze. Für die ganz große Überraschung sorgte die SG VfR/Wittensee, die nach dem ersten Spieltag ohne Punktgewinn in die Endphase einstieg und sich mit drei Erfolgen auf Rang zwei katapultierte. Damit qualifizierte sie sich ebenso wie Eckernförde IF und der Osterbyer SV für die Pokalrunde.


Gettorfer agieren im Topspiel zu passiv

Auch die A-Klasse hatte mit dem Osdorfer SV seine Überraschung, der aus dem ersten Spieltag mit nur einem Punktgewinn herauskam und mit dem 5:1 über den personell arg dezimierten TSV Waabs als Vierter die Pokalrunde erreichte, während dies dem Eckernförder MTV versagt blieb. Spannend aber war die Meisterfrage, die im direkten Vergleich zwischen dem ESV I und dem GSC entschieden wurde. Die Gettorfer, die viel zu passiv agierten, benötigten unbedingt einen Sieg, ließen sich jedoch von den auf Konter ausgerichteten ESV regelrecht einlullen. Als dann nach zehn Minuten Alen Ajdarpasic das 1:0 gelang, war die Vorentscheidung gefallen und als Arne Meggers mit einem Kabinettstückchen das 2:0 erzielte, konnte die 27. Meisterschaft gefeiert werden. Mit dem dritten Rang der zweiten Mannschaft zeigte der Eckernförder SV eine imposante Dominanz, der in seinen Reihen mit Torsten Sienknecht zudem den Torschützenkönig (17 Treffer) stellt. Ihm folgten mit je 14 Torerfolgen Daniel Christoph (Fleckeby/Haddeby) und Kai Kober (Osdorf).

Am kommenden Sonnabend wird abschließend in der Halle III des Schulzentrums der 23. Pokal-Spieltag ausgetragen.


Qualifizierte Mannschaften: Eckernförder SV I, Gettorfer SC, Eckernförder SV II, Osdorfer SV, SG Fleckeby/Haddeby, SG VfR/Wittensee, Eckernförde IF sowie Osterbyer SV.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen