zur Navigation springen

ESV erwartet Spiel auf Augenhöhe

vom

Viertelfinale im Fußball-Kreispokal: Waabs muss zum Wittenseer SV

Eckernförde | Im Fußball-Kreispokal Rendsburg-Eckernförde wird es langsam spannend. Nur noch acht Mannschaften sind übrig geblieben, die nun am kommenden Wochenende die beiden Halbfinal-Paarungen ermitteln werden. Die Top-Partie des Viertelfinals ist dabei das Duell der beiden Verbandsligisten Eckernförder SV und Büdelsdorfer TSV. Die Begegnung wurde kurzfristig wegen der erwartet hohen Temperaturen um zwei Stunden nach hinten verlegt.

Eckernförder SV -

Büdelsdorfer TSV So., 17 UhrEine Woche vor dem Ligastart in der Verbandsliga gibt es dieses Aufeinandertreffen nun schon im Kreispokal. "Das ist schon etwas unglücklich, auch für die Zuschauer", findet ESV-Trainer Stefan Mackeprang, der den Pokal als "superwichtig, aber die Liga noch wichtiger" einschätzt. "Wer 8:1 in Bargstedt gewinnt, muss schon eine Menge drauf haben. Da zahlt sich die gute Jugendarbeit der Büdelsdorfer aus. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe." Der ESV kann personell aus dem Vollen schöpfen. Timo Bamler und Dirk Wallochny haben jedoch noch Trainingsrückstand und werden deshalb vermutlich noch nicht zur Startformation gehören.

"Ich habe eine Reihe verletzter und angeschlagener Spieler", sagt BTSV-Coach Frank Kock. Max Hesse (Kreuzbandanriss) und Dennis Rechner (Muskelfaserriss) hat es am schlimmsten getroffen. Aber nicht nur deswegen schiebt Kock die Favoritenrolle nach Eckernförde: "Die Mannschaft ist eingespielter. Es wird schwierig für uns. Trotzdem spielen wir nach vorne. Die vielen jungen Spieler in unserem Kader können gar nichts anderes als Vollgas."

Wittenseer SV -

TSV Waabs So., 15 UhrPokalschreck Wittenseer SV rechnet sich auch gegen den favorisierten TSV Waabs etwas aus. "Zwar spielt Waabs eine Klasse höher als wir, doch komplett chancenlos sind wir nicht", sagt WSV-Coach Peter Thede, der die Chancen für sein Team auf 40:60 beziffert. "Wir haben in der Vorbereitung ja schon einiges erreicht. Die Jungs sind gut drauf und alle fit. Sie wollen ins Halbfinale. Wir werden deshalb sehr konzentriert in das Spiel gehen."

Die Waabser haben wegen ihres dünnen Kaders auf Testspiele in der Vorbereitung verzichtet. "Die Kreispokalspiele sind unsere Vorbereitungspartien", sagt TSV-Coach Matthias Daniel. Svend Neumann ist aus dem Urlaub zurück und trainierte gestern das erste Mal wieder mit der Mannschaft. Martin Braker wird ab dem 18. August für ein Jahr in die USA reisen. "Er muss uns ins Halbfinale schießen, sonst darf er nicht los", frotzelt Daniel, der überrascht ist, dass die Wittenseer im Pokal so weit gekommen sind. "Da hat Peter Thede nach seiner Rückkehr offenbar eine Menge richtig gemacht", lobt der Waabser Coach.

Weitere Spiele: So., 15 Uhr: TuS Jevenstedt - TuS Rotenhof, SG Felde/Stampe - Osterrönfelder TSV

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen