zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Es fehlt an Linkshändern

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Altenholz unterliegt in Hildesheim mit 27:30. Besonders die Routine von Linkshänder Christian Drecke fehlte Trainer Martin Nirsberger.

Hildesheim | Nach einem guten Start geriet der TSV Altenholz in der 3. Handball-Liga der Männer bei Eintracht Hildesheim ins Schwimmen und musste nach einem 5:3 den Gastgebern durch einen 6:0-Lauf mit 9:5 die Führung überlassen. Die „Wölfe“ kämpften sich zwar noch einmal heran, doch in der Schlussphase fehlte die Kraft und die Partie ging mit 27:30 (10:11) verloren.

Die Gäste schienen das beherzigen zu wollen, was Trainer Martin Nirsberger vorher gefordert hat. Sie waren bis in die Haarspitzen motiviert und starteten auch konzentriert. Bis zur 12. Minute war ein 5:3 herausgespielt. Irgendwie riss dann der Spielfaden. „Wir haben einfach unsere Chancen nicht konzentriert genug genutzt“, nennt Nirsberger einen der Gründe. Doch den Altenholzern, die kurzfristig auch noch auf Christian Drecke verzichten mussten, der Vater geworden ist, fehlten letztlich auch die Alternativen. „Mit nur einem Linkshänder ist es in dieser Spielklasse schon schwer“, vermisst Nirsberger den erfahrenen Rückraumspieler. Er hätte in der wichtigen Phase dafür sorgen können, dass seine Mitspieler geduldiger spielen. Die „Wölfe“ sahen sich plötzlich einem 5:9 gegenüber, waren beim 10:11 zur Pause aber wieder im Spiel.

Der Altenholzer Trainer versuchte seine Mannschaft in der Halbzeit wieder auf den richtigen Pfad zu bringen. Bis Mitte der zweiten Hälfte konnten die „Wölfe“ einen deutlicheren Rückstand verhindern. Nach dem 20:22 (51.) hatten die Gäste die Möglichkeit erneut auf ein Tor ranzukommen, vergaben aber freie Würfe, während sich Hildesheims danach auf 25:21 absetzen konnte. Damit war die Entscheidung gefallen.

 

TSV Altenholz: Plaue, Hampel – Lipp (2), Ottsen (1), Reinert (4), Köpke (3), Firnhaber (8), Voigt (2/2), Abelmann-Brockmann (3), Williams (1), Volquardsen (3), Boldt.
SR: Beyer/Höhne (Eberswalde).

Z.: 1047. – Zeitstrafen: 4:6 Min. Siebenmeter: 3/2 : 3/2.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen