Handball-Landesliga : Erster Sieg für EMTV – Trainer Petersen tritt zurück

Mit sieben Toren in Kiel erfolgreich: Jost Andreas.
Mit sieben Toren in Kiel erfolgreich: Jost Andreas.

In der Handball-Landesliga Nord der Männer fuhr der Eckernförder MTV seinen ersten Sieg ein. Direkt danach verkündete Trainer Heiner Petersen seinen Rücktritt.

Avatar_shz von
22. Oktober 2018, 13:35 Uhr

Nach einer Durststrecke von fünf Spielen ohne Sieg, ist Aufsteiger Eckernförder MTV in der Handball-Landesliga Nord der Männer nun der erste Erfolg gelungen. Beim Schlusslicht Wellingdorfer TV setzte sich das Team von Trainer Heiner Petersen mit 31:29 (17:18) durch und holte dabei sogar einen zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Rückstand auf.

Der langersehnte Erfolg war vor allem den vier Youngsters im Kader zu verdanken, die nach der Pause von Petersen gebracht wurden. „Mein Mut, die vier jungen Leute wieder eine Halbzeit spielen zu lassen, wurde mit zwei Punkten belohnt. Darüber freue ich mich sehr, war es doch ein schöner Abschluss meiner Tätigkeit als Trainer beim EMTV“, sagt Petersen. Er teilte noch am Abend des ersten Saisonsieges mit, dass er sofort von seinem Amt zurücktritt. Mehr über Petersens Beweggründe und die Nachfolgersuche folgt in der Mittwochausgabe der EZ.

Mit der Körpersprache eines haushohen Favoriten stürmten die Wellingdorfer die Coventry Halle, wurden jedoch sofort ausgebremst, denn die Eckernförder legten ein 3:1 (4.) vor. Danach rissen die Gastgeber das Geschehen jedoch an sich, und vor allem Lasse Jordt (acht Tore) zeigte sich treffsicher. Beim 17:12 war die Führung des WTV bereits auf fünf Tore angewachsen, der EMTV verkürzte jedoch wieder, was vor allem am sehr gut aufgelegten Jost Andreas lag.

Nach dem Wiederanpfiff brachte Trainer Petersen mit Jonas Skripczynski, Tilman Reimer, Lukas Schäffler und Torhüter Clemens Heldt die Jungspunde. Sie zahlten das Vertrauen mit guten Leistungen zurück. Insbesondere Clemens Heldt vernagelte sein Tor und leitete viele Gegenstöße ein, die sein Bruder Marius auf der Gegenseite erfolgreich abschloss. Beim 22:21 ging der EMTV wieder in Führung und gab diese bis zum Schluss auch nicht mehr her.

EMTV: C. Heldt, Mertens, Wischer – Glowalla (1), Riesen (2), Böttcher, M. Heldt (5), Skripczynski (4), F. Huth (5) Sievers (4), Reimer (2), Andreas (7), Schäffler (1).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker