3. Handball-Liga Frauen : Erfolgreicher Kraftakt

Imke Seidel (am Ball) gelangen für die HG OKT zehn Tore im Heimspiel gegen den Vorjahresmeister TV Oyten. Diese waren mitentscheidend für den Sieg.
1 von 2
Imke Seidel (am Ball) gelangen für die HG OKT zehn Tore im Heimspiel gegen den Vorjahresmeister TV Oyten. Diese waren mitentscheidend für den Sieg.

In der 3. Handball-Liga der Frauen besiegte die HG OKT nach spannenden Schlussminuten den TV Oyten mit 32:31.

shz.de von
16. Oktober 2017, 05:52 Uhr

Owschlag | Pokalschwung aus dem Sieg gegen den MTV Heide mitgenommen und die hochspannende letzte Spielminute überstanden – die Handballerinnen der HG Owschlag-Kropp/Tetenhusen (OKT) feierten ausgelassen den 32:31 (14:15)-Erfolg in der 3. Liga gegen den TV Oyten.

Es war ein wahrer Kraftakt gegen den amtierenden Meister: Katrin Rohwer hatte zu Beginn der letzten Spielminute ihr Team mit 32:30 in Führung gebracht, ehe sich Kim Lara Haudrup mit ihrer dritten Zeitstrafe aus dem Spiel verabschiedete. Promt fiel der Anschluss durch Jacqueline Nowak. Dann durfte Oytens Victoria Otten wegen einer Zwei-Minuten-Strafe einpacken. Die Hallenuhr zeigte 59:38 – Time Out durch HG-Trainer Sebastian Schräbler, Schlusspfiff und grenzenloser Jubel. „Das war nach dem Pokalfight am Mittwoch wieder ein großer Kampf. Alle Achtung. Die Mannschaft hat sich echt durchgebissen“, freute sich der HG-Coach über den Erfolg nach „einer Partie auf Augenhöhe“. Mitentscheidend war die Leistung von Keeperin Sophie Fasold, die einige freie Würfe und auch Siebenmeter parierte. „Das war auffällig. Aber es war von uns eine geschlossene Teamleistung.“

HG OKT: Fasold, Lobstaedt – Ewert (1); Seidel (10, 5/4); Trceziok (2); Rohwer (3); Fimmen (3); Peters (6, 2/2); Detlefsen; Lüthje (1); Haudrup; Sievert (4); Jörgensen (2)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen