Handball-Kreisoberliga : EMTV sinnt auf Revanche bei Weddingstedt II

Der junge Jonas Skripczynski (am Ball) gehört am Sonntag in Weddingstedt wieder dem EMTV-Ligakader an.
Foto:
1 von 2
Der junge Jonas Skripczynski (am Ball) gehört am Sonntag in Weddingstedt wieder dem EMTV-Ligakader an.

Die Eckernförder wollen den Kontakt zur Spitze nicht abreißen lassen. Dazu darf auf keinen Fall verloren werden.

shz.de von
26. Januar 2018, 06:00 Uhr

Eckernförde | Die jüngste 21:29-Niederlage gegen IF Stern Flensburg vergessen machen, dies strebt der Tabellenvierte Eckernförder MTV am 13. Spieltag der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee in der Schulsporthalle Weddingstedt an. Im Spitzenspiel geht es zu Aufsteiger HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve II (2.). Anpfiff ist am Sonntag ab 13.30 Uhr.

„Dieser Partie sehen wir mit Spannung entgegen, denn wir wollen uns bemühen, die Heimspielniederlage vergessen zu machen“, weiß EMTV-Trainer Heiner Petersen, dass im Falle einer neuerlichen Pleite der Kontakt zur Spitze abreißen wird. Als Tabellenzweiter, punktgleich mit dem Spitzenreiter, hat der Aufsteiger mit Trainer Nils Heiden bislang eine eindrucksvolle Saison abgeliefert. Für die Eckernförder ist es erforderlich, mit Rechtsaußen Björn Kröger einen der erfolgreichsten Torjäger der Liga unter Kontrolle zu bringen. Er geht mit der Empfehlung von bisher 7,5 Toren pro Partie ins Spiel. Sein erfolgreichster Einsatz war ausgerechnet beim 32:28 gegen EMTV, als er allein 14 Tore erzielte.

Die 70 Kilometer weite Anreise von der Ostküste zur Westküste müssen die Eckernförder ohne Sebastian Glowalla (Dienst) und Stephan Fleischmann (Muskelfaserriss) antreten. Hinter dem Einsatz von Dennis Kroniger (Handgelenk) und Thorben Sothmann (Erkältung) steht noch ein Fragezeichen. „Mit Lukas Schäffler und Jonas Skripczynski werde ich zwei Gute nach Weddingstedt mitnehmen“, sagt der EMTV-Coach, der davon ausgeht, dass die Tagesform entscheidend sein wird.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen