Volleyball.-Verbandsliga : EMTV rutscht ans Tabellenende

Eckernfördes Liv-Maleen Rothenburger schmettert den Ball am Kieler Block vorbei in die gegnerische Hälfte.
Foto:
1 von 2
Eckernfördes Liv-Maleen Rothenburger schmettert den Ball am Kieler Block vorbei in die gegnerische Hälfte.

In der Volleyball-Verbandsliga der Frauen mussten sich die Eckernförderinnen beiden Mannschaften des Kieler TV klar mit 0:3 geschlagen geben.

shz.de von
12. Oktober 2017, 06:00 Uhr

Die Volleyballerinnen des Eckernförder MTV blieben an ihrem Heimspieltag, wie erwartet, ohne Satzgewinn und rutschte daher auf den letzten Platz der Verbandsliga ab. Nach dem klaren 0:3 (19:25, 14:25, 6:25) gegen den Kieler TV III kam auch in der zweiten Begegnung gegen den Kieler TV II (12:25, 13:25, 19:25) keine Spannung auf. Trotzdem waren viele gute Ansätze zu erkennen, sodass nach einer dreiwöchigen Punktspielpause vielleicht die ersten Punkte anvisiert werden können.

Eckernförder MTV – Kieler TV III       0:3

Im ersten Match stand mit dem KTV III eine sehr erfahrene Mannschaft dem EMTV gegenüber. Nach akzeptablem Start konnten die Eckernförderinnen das Match relativ ausgeglichen gestalten, waren aber in ihren Angriffsaktionen nicht durchschlagskräftig genug. Lediglich Liv Rothenburger konnte regelmäßig punkten, was in der Endabrechnung aber nur zu einem achtbaren 19:25 reichte. Im zweiten Satz blieb es nur bis zum 9:12 einigermaßen ausgeglichen, ehe die instabile Annahme des EMTV den Gegner enteilen ließ. Trotz engagiertem Auftreten blieb somit ein Satzgewinn in weiter Ferne. Im dritten Durchgang stellte EMTV-Trainer „Hardy“ Maaß dann sein Team auf mehreren Positionen um. „Leider verletzte sich dann gleich zu Beginn Melanie Köhn, sodass unser Anfangselan schnell verschwand und das verunsicherte Team kaum noch ins Spiel fand“, berichtet Maaß. Trotz des klaren Satzverlustes, hatte er jedoch wichtige Erkenntnisse gewonnen.

Eckernförder MTV – Kieler TV II        0:3

Im zweiten Spiel wartete dann Regionalliga-Absteiger KTV II. Das Team war den Gastgeberinnen in allen Bereichen überlegen, doch konnte der EMTV zumindest phasenweise das durchaus vorhandene Potenzial abrufen. So gab es viele spannende Ballwechsel an dessen Ende jedoch meist die Gäste jubelten. Vor allem die mäßige Annahmeleistung sorgte erneut dafür, dass der Gegner aus der Landeshauptstadt nie ernsthaft in Bedrängnis geriet. So gingen die ersten beiden Durchgänge auch relativ deutlich an die Kielerinnen. Im dritten Spielabschnitt stellte Maaß erneut um, was sich dieses Mal positiver auswirkte. Vor allem die beiden Debütantinnen Julia Kober und Merle Carstensen zeigten deutlich, dass sie in Zukunft dem Team sicherlich weiterhelfen können, wodurch mehr Aufstellungsvarianten möglich sein werden. „Trotz unserer vielleicht besten Saisonleistung ging aber auch dieser Satz mit 19:25 verloren“, berichtet Maaß. Dies besiegelte die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel.


EMTV: Braun, Carstensen, Hagedorn, Kober, M.Köhn, Krüger, Masuch, L. Rothenburger, M.Rothenburger, Wittmüss


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen