zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : EMTV profitiert von seinem ausgeglichenen Kader

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Den Eckernförderinnen gelingt souveräner 3:0-Erfolg auswärts beim Mitaufsteiger TuS Holtenau.

Kiel | Ungefährdet gewannen die Volleyballerinnen des Eckernförder MTV auch ihr zweites Rückrundenspiel und verteidigten damit Platz drei der Verbandsliga. Der 3:0 (25:12 / 25:20 / 25:10)-Sieg beim Mitaufsteiger TuS Holtenau offenbarte über weite Strecken einen Klassenunterschied, obwohl der EMTV nicht in Bestbesetzung auflaufen konnte.

Ohne vier mussten die Eckernförderinnen beim Tabellenvorletzten antreten. „Unser Kader ist mittlerweile so ausgeglichen, dass wir so etwas zumindest gegen die schwächeren Ligakonkurrenten gut kompensieren können“, sagt Trainer „Hardy“ Maaß. Ihr Startsechsdebüt gab Saskia Hagedorn auf der Mittelposition und fügte sich hervorragend ein. Von Beginn an dominierte der Gast das Geschehen. Mit druckvollen Aufschlägen störten sie den Spielaufbau des Gegners empfindlich und nutzten ihrerseits fast jede Angriffschance zum Punktgewinn. „Im zweiten Durchgang wurde es nur deshalb etwas spannender, weil wir zu viele Aufschlagfehler produzierten“, erklärt Maaß. Zwar sorgten Franziska Köhn und Dörte Wittmüss für viele Angriffserfolge, doch bis zum 18:17 blieben die Holtenauerinnen dran. Mit 25:20 ging der Durchgang dennoch an den EMTV und Satz drei war dann wieder eine klare Angelegenheit für die Eckernförderinnen.


EMTV: Alms, Hagedorn, Köhn, Leipelt, Mau, Merkelbach, Schütte, Wittmüss.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen