Volleyball-Verbandsliga : EMTV kann befreit aufspielen

Sollte es für Sebastian Pilz und den EMTV gegen Wik eine Niederlage geben, wäre es nicht zum Haare raufen.
1 von 2
Sollte es für Sebastian Pilz und den EMTV gegen Wik eine Niederlage geben, wäre es nicht zum Haare raufen.

Die Eckernförder haben auch beim Tabellenführer Probleme die Zuspielposition ideal zu besetzen. Insgesamt ist der Kader aber wieder breiter aufgestellt.

shz.de von
13. November 2015, 06:00 Uhr

Nach einer vierwöchigen Spielpause starten die Volleyballer des Eckernförder MTV mit einer dankbaren Aufgabe in den zweiten Abschnitt der Verbandsliga-Saison. Beim ungeschlagenen Tabellenführer Wiker SV gehen die Eckernförder als Außenseiter in die Partie und können befreit aufspielen.

Nachdem der EMTV aufgrund großer Personalprobleme auf den letzten Platz abgerutscht ist, steht am Sonntag wieder eine grundsätzlich verbandsligataugliche „Sechs“ zur Verfügung, obwohl weiterhin einige wichtige Akteure ausfallen werden. Die größte Baustelle von Spielertrainer „Hardy“ Maaß ist weiterhin die Zuspielposition. Daher wird er voraussichtlich mehr als eine Lösung ausprobieren, um wichtige Erkenntnisse für den Rest der Saison zu gewinnen. Ob eine der geplanten Aufstellungen in der Lage sein wird, den Tabellenführer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, ist anzuzweifeln, zumal der EMTV in den vergangenen Jahren meist relativ deutlich das Nachsehen hatte. Die Begegnung wird am Sonntag um 11 Uhr in der Halle der Berufsschule (Gellertstraße) in Kiel angepfiffen.


EMTV: Hammer, Hansen, Heideking, Jesaitis, Lewin, Maaß, Noll, Pilz.


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen