zur Navigation springen

Handball-Kreispokal : EMTV I zieht ins Finale ein

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dem Kreisoberligisten gelingt ein klarer Sieg im Vereinsduell gegen die eigene Zweite.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2017 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Es war nicht das erste Mal, dass die beiden Eckernförder Handballmannschaften in einem Pflichtspiel aufeinander trafen, sei es als EMTV, als EIF oder auch als HSG. Im Halbfinale des Kreispokals Schleswig setzte sich Kreisoberligist EMTV I gegen den Kreisligisten EMTV II mit 34:20 (12:6) durch.

„Das Spiel ist so verlaufen, wie man es sich denken konnte. Wir haben hoch gewonnen, waren aber nicht überragend“, bilanziert EMTV-Trainer Heiner Petersen. „Es ist immer eine besondere Situation, gegen die eigene Zweite zu spielen, die auch noch von A-Jugendlichen aus der SH-Liga verstärkt wurde.“ Es war für die Erste ein Start-Ziel-Sieg, denn dem 1:0 ließ sie rasch ein 10:3 (25.) folgen, ehe es mit einem 12:6 in die Pause ging. Bis Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte die Liga den Vorsprung auf elf Tore (23:12), ehe schließlich der 34:20-Endstand feststand.

In der zweiten Halbfinalpaarung stehen sich am 23. April Landesligist HC Treia/Jübek und Kreisoberligist HG OKT gegenüber. Der Sieger dieser Partie trifft im Finale am 13. Mai, ab 19 Uhr, in der Kropper Geestlandhalle auf den EMTV.

Am 29. April startet das Restprogramm der Kreisoberliga Nord+Nordsee mit den abschließenden beiden Spieltagen. Für den Tabellensiebten Eckernförder MTV geht es zunächst zum Tabellenfünften TSV RW Niebüll, er er zum Saisonabschluss am 6. Mai den Aufstiegsaspiranten SG Oeversee/Jarplund-Weding in der Wulfsteerthalle erwartet.

EMTV II: Steen – Wischniewski, Ehrlich, Henatsch (1), T. Huth (2), Sander, C. Heldt (2), Skripczynski (4), Hermann, Andresson (7), Greim, Fleischmann (2), Thoms (1), Hamann (1).
EMTV I: Mertens – Andreas (9), Heldt (8), Glowalla (1), Levien (3), Riesen (2), F. Huth (4), Kraack, Böttcher (3), Börsing, Sothmann (1), Kroniger (3).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen