Volleyball : EMTV holt Silber bei der Landesmeisterschaft

Der EMTV mit (von links) Philine Büchler, Merle Aschendorf, Anjuli Mau, Leoni Krüger, Franziska Köhn, Lina Biesel, Lea Grewe, Saskia Hagedorn, Physiotherapeutin Melanie Köhn sowie (liegend) Julia Kober.
1 von 3
Der EMTV mit (von links) Philine Büchler, Merle Aschendorf, Anjuli Mau, Leoni Krüger, Franziska Köhn, Lina Biesel, Lea Grewe, Saskia Hagedorn, Physiotherapeutin Melanie Köhn sowie (liegend) Julia Kober.

Durch Platz zwei bei der U20-LM qualifiziert sich erstmals seit 2008 wieder ein EMTV-Team für die Norddeutsche Meisterschaft.

shz.de von
21. Februar 2017, 06:00 Uhr

Eckernförde | Mit einer durchgehend überzeugenden Leistung hat das weibliche U20-Volleyball-Team des Eckernförder MTV den Vizemeistertitel bei den Volleyball-Landesmeisterschaften in Schleswig errungen. Der EMTV qualifizierte sich damit für die Norddeutschen Meisterschaften in Schwerin.

Um ihre Finalchance zu wahren, mussten die Eckernförderinnen Gruppensieger werden, um im Halbfinale nicht auf Favorit Kieler TV zu treffen. So stand der EMTV bereits im ersten Match gegen den TSV Klausdorf unter Erfolgsdruck. Nach nervösem Beginn kontrollierten die Eckernförderinnen das Geschehen und gewannen den ersten Satz 25:17. Im zweiten Durchgang steigerte sich dann der Gegner, doch der EMTV sicherte sich mit dem 25:21 den Auftaktsieg. Im zweiten Match war der TSV Hademarschen kein Prüfstein. So konnte Trainer „Hardy“ Maaß einige Aufstellungsvarianten durchspielen. Im letzten Gruppenspiel traf der EMTV auf den ebenfalls noch ungeschlagenen TSV Neustadt, wobei es um den so wichtigen Gruppensieg ging. In einer hochklassigen Partie agierten beide Teams auf gleichem Niveau. Beim 22:18 schien die Vorentscheidung zu Gunsten des EMTV gefallen zu sein, doch musste noch ein Satzball abgewehrt werden, ehe das 26:24 gelang. Auch den zweiten Satz begannen die Eckernförderinnen souverän. Als sie sich einige Punkte absetzen konnten, hatten die Neustädterinnen nichts mehr entgegenzusetzen, was im 25:12 endete.

Am zweiten Tag ging es erfolgreich weiter. Gastgeber TuS Busdorf wurde klar mit 25:16 und 25:13 bezwungen, womit das große Ziel erreicht war. Im Finale trafen die Eckernförderinnen auf den mit Dritt- und Regionalligaspielerinnen besetzten Kieler TV, der sich dank seiner hohen Aufschlag-Qualität mit 25:12 und 25:15 klar durchsetzte. Mit diesem Erfolg ist der EMTV erstmals seit 2008 wieder auf einer Norddeutschen Meisterschaft der weiblichen Jugend vertreten. Aus einer ausgeglichenen Mannschaft ragt seit Jahren Franziska Köhn heraus, die auch an diesem Wochenende die wertvollste Spielerin im Team war.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen