EMTV hofft auf den Heimvorteil

shz.de von
09. November 2018, 15:00 Uhr

Am 9. Spieltag der Handball-Landesliga Nord kommt es ab 17 Uhr in der Wulfsteerthalle zu einem Duell zweier Mannschaften, die in dieser Saison noch nicht so richtig in Tritt gekommen sind. Der doesjährige Aufsteiger aus Eckernförde empfängt den Aufsteiger der Vorsaison, die SG Oeversee/Jarplund-Weding. Die Gäste reisen allerdings mit der Empfehlung eines 24:20-Erfolges zuletzt über die SG Pahlhude/Tellingstedt an.

„Ich erinnere mich noch gern an unser letztes Spiel vor eineinhalb Jahren in Eckernförde, dort haben wir mit einem 30:19-Sieg unser Meisterstück im vorigen Jahr gemacht“, hofft SG-Trainer Hans-Peter Petersen auf eine Neuauflage des Resultats. Um dem Ansinnen entgegenzuwirken, muss sich der EMTV gehörig steigern, will er mit einem Erfolg den vorletzten Platz der Tabelle verlassen. „Es war immer schwierig gegen Oeversee zu spielen und wir haben gegen dieses Team noch etwas gut zu machen“, hofft EMTV-Trainer Christian Levien mit Hilfe des Publikums auf einen Sieg, denn Trainingsbeteiligung und Moral sind im Eckernförder Lager ungebrochen gut. Levien: „Wir glauben an uns – und an den Sieg!“

Der Einsatz von Dennis Kroniger ist noch fraglich, doch endlich ist nach vierwöchiger Verletzungspause auch Torben Sothmann wieder dabei, so dass der EMTV-Kader gut gefüllt ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen