zur Navigation springen

Volleyball : EMTV-Herren ziehen zurück

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Herrenteam wird zukünftig nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen. Die Damenmannschaft wird weiter verjüngt.

von
erstellt am 24.Aug.2017 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Es war bereits im vergangenen Jahr abzusehen, nun ist es endgültig: Die Volleyball-Herren des Eckernförder MTV werden in der kommenden Saison keine Mannschaft in den Spielbetrieb bringen und haben damit ihr Team aus dem Ligabereich zurückgezogen. „Es ist natürlich ein bisschen schade, aber es fand sich niemand innerhalb der Mannschaft, der sich um organisatorische Dinge kümmern konnte oder wollte“, sagt Volleyball-Spartenleiter Eberhard „Hardy“ Maaß, der auch selber die letzten zehn Jahre als Spielertrainer dabei war. Im Damenbereich hat der EMTV zwar auch fünf Abgänge zu verkraften, wird aber dennoch mit einer schlagkräftigen Mannschaft am 16. September in die Landesliga starten.

Viele gute Spieler, die mittlerweile bei anderen Klubs, meist im Kieler Raum, gegen den Ball schlagen, kommen aus der Jugendabteilung des Eckernförder MTV und haben unter Maaß auch bei den Herren gespielt. Das ist nun vorbei, allerdings war die Talentschmiede im Jungenbereich zuletzt sowieso schon etwas ins Stocken gekommen. „In der männlichen Jugend sind es etwa halb so viele Spieler im Vergleich zum Mädchenbereich“, sagt Maaß. „Natürlich ist es aber dennoch sehr schade, dass die Jugendspieler jetzt keine Perspektive mehr im Herrenbereich haben“, so Maaß weiter. In dieser Saison werden wohl direkt zwei der verbliebenen Youngsters zum TuS Busdorf wechseln, wo sie in der Landesliga spielen können.

Maaß hatte noch die Hoffnung, dass das Herrenteam nicht komplett zurückgezogen werden muss, sondern freiwillig in eine tiefere Spielklasse wie die Bezirksliga runter geht: „Da gibt es weniger Aufwand mit der Schiedsrichterei und man hätte den schmalen Kader mit den Jugendlichen aufstocken können.“ Aber auch für diese Idee fehlte die Bereitschaft aus der Mannschaft, sich um organisatorische Dinge zu kümmern. Jetzt wird es nur noch einmal pro Woche ein Training für Herrenspieler geben.

Die Damen dagegen konnten sich in den vergangenen Jahren auf den steten Zuwachs aus der Jugend verlassen. Mal mit einem besseren Jahrgang, dann wieder mit einem nicht ganz so starken. Aber mit den erfahrenen Spielerinnen reichte es zuletzt sogar als Aufsteiger in die Verbandsliga zu einer Spitzenplatzierung. „Die werden wir diese Saison nicht wiederholen können, da uns fünf Spielerinnen verlassen haben“, sagt Maaß, der die Damen seit 1995 trainiert, „aber zum Klassenerhalt sollte es dennoch reichen.“ Aus dem starken 2003er Jahrgang könnten einige Youngster den Sprung schaffen und werden zumindest sicher ins Damentraining aufgenommen. Zudem ist Jenny Mazuch zugezogen und wird das Team verstärken. Vorerst nicht mehr dabei sind Marisha Schütte (Studium), Franziska Köhn, Anjuli Mau (beide Auslandsaufenthalt), Sharon Merkelbach (pausiert) und Anna Leipelt (Laufbahnende). „Wir werden einigen der Jugendlichen Verantwortung übertragen müssen. Ich traue ihnen diese Rolle aber zu“, sagt Maaß mit Blick auf die neue Spielzeit, die in dreieinhalb Wochen mit dem Auswärtsspiel beim Wiker SV II beginnt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen