EMTV hat Respekt im Gepäck

Nach dem lockeren Sieg im Pokal wartet auf Jost Bennet Andreas (Mi.) und seinen Eckernförder MTV in der Liga im Auswärtsspiel bei DHK Flensburg II eine deutlich schwerere Aufgabe als zuletzt in Erfde. Der EMTV will die Tabellenführung jedoch verteidigen.
Nach dem lockeren Sieg im Pokal wartet auf Jost Bennet Andreas (Mi.) und seinen Eckernförder MTV in der Liga im Auswärtsspiel bei DHK Flensburg II eine deutlich schwerere Aufgabe als zuletzt in Erfde. Der EMTV will die Tabellenführung jedoch verteidigen.

Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee: Eckernförder MTV trifft auswärts auf den Tabellensechsten DHK Flensburg II

shz.de von
09. März 2018, 06:00 Uhr

Die 14-tägige Punktspielpause hat der Eckernförder MTV, der Tabellenführer der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee, sehr gut genutzt. Der TSV Erfde erwies sich im Kreispokal-Halbfinale beim 35:18-Erfolg als guter Sparringspartner. Nun aber geht es am morgigen Sonnabend in der Flensburger Idraetshalle ab 18.45 Uhr zum Sechsten, DHK Flensburg II, der im Hinspiel mit 29:22 in der Gudewerdthalle besiegt wurde.

„Das wird sicher eine ganz enge Angelegenheit. Ich denke, die Tagesform wird entscheiden“, weiß EMTV-Trainer Heiner Petersen um die Schwere der Aufgabe: „Jetzt gilt es, Ruhe und Übersicht zu bewahren, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und konzentriert Spiel für Spiel anzugehen.“ Die Drittliga-Reserve war nach dem Aufstieg 2014 zuletzt wieder abgestiegen und kommt in der aktuellen Saison mit nur 17 Punkten für eine sofortige Rückkehr in die Landesliga nicht mehr infrage. Allerdings verfügt DHK-Trainer Gerwin Kühnemann mit Kai Hinz, Paul Heinker uns insbesondere mit Top-Torjäger Mogens Busch über hochkarätige Akteure, die es aus Sicht der Eckernförder so weit wie möglich zu neutralisieren gilt. Personell kann vom DHK keine große Überraschung erwartet werden, denn die Liga spielt zeitgleich bei HF Springe.

Für EMTV-Trainer Heiner Petersen steht für die Partie in Flensburg erfreulicherweise personell die Qual der Wahl an, denn die beiden Torhüter Falko Mertens und Ben Wischer sowie Henrik Böttcher sind wieder dabei, sodass Fabian Huth wieder als Feldspieler wirken und seine Tore erzielen kann. Ein halbes Jahr lang musste überdies Spielmacher Christian Levien verletzungsbedingt pausieren, nun aber ist endlich wieder mit seinem Einsatz zu rechnen. Ferner hofft der Petersen, dass Marius Heldt seine Erkältung auskuriert hat und mit nach Flensburg reisen kann.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen