Handball-Kreisoberliga : EMTV-Handballern glückt Revanche gegen Sieverstedt

Eckernfördes Marius Heldt (Mitte) überwindet Sieverstedts Torhüter Timo Carstensen.
1 von 2
Eckernfördes Marius Heldt (Mitte) überwindet Sieverstedts Torhüter Timo Carstensen.

Nach der Hinspielniederlage gegen Sieverstedt nahmen die EMTV-Handballer in eigener Haller erfolgreich Revanche.

shz.de von
07. Februar 2017, 06:00 Uhr

Eckernförde | „Dieser Sieg war Balsam für die Seele“, sagt Trainer Heiner Petersen zum 22:19 (9:8) der Kreisoberliga-Handballer des Eckernförder MTV im Heimspiel gegen den mit sechs höherklassig agierenden Jugendspielern verstärkten TSV Sieverstedt: „Diese spannende Partie haben wir keineswegs glücklich, sondern hochverdient gewonnen. Die Revanche gegen einen starken Gegner ist damit geglückt.“

Zu Beginn sah es noch nicht nach einem Happy End aus. Nach 25 Minuten lagen die Eckernförder 5:8 hinten, ehe sie mit einer großen Energieleistung vier Tore in Folge erzielten und mit einem 9:8 in die Pause gingen. „Schon da konnte man sehen, dass unsere Abwehr, von Moritz Riesen hervorragend organisiert, keine unnötigen Treffer zuließ“, lobt Petersen: „Nur acht Gegentore gegen einen Aufstiegskandidaten in 30 Minuten – alle Achtung!“

Petersen forderte seine Spieler in der Pause auf, den Gegner weiter unter Druck zu setzen: „Ich war mir sicher, dass die Gäste aus Sieverstedt bei einem Rückstand von vier Toren nervös werden würden. So kam es auch.“ Zehn Minuten vor Schluss hieß es 19:15 – jetzt kam die Phase, in der der EMTV in der Vergangenheit häufig schwächelte. Sieverstedt kam auch prompt auf zwei Tore heran, doch die Gastgeber behielten die Ruhe. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung hob Petersen seinen Torwart Ben Wischer hervor. Dieser entschärfte imposante 25 Würfe.

Tore für den EMTV: Andreas (4), Riesen (3), Heldt (3), Kraack (3), Böttcher (3), Wohlleben (3), Kroniger (1), Levien (1)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen