zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : Eine kaum lösbare Aufgabe erwartet den EMTV beim Wiker SV II

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförderinnen haben beim Gastspiel am Sonntag nur sieben Spielerinnen dabei und stehen vor einer schwierigen Saison.

Eckernförde | Für die Volleyballerinnen des Eckernförder MTV beginnt die Verbandsligasaison mit einer kaum lösbaren Aufgabe. Beim Wiker SV II werden die Eckernförderinnen am Sonntag (11 Uhr) als klarer Außenseiter antreten. Trotz des souveränen Wiederaufstiegs in die Verbandsliga, bleibt zunächst abzuwarten, ob sich das Team soweit gefestigt hat, dass der Klassenerhalt realisiert werden kann.

Nach einjähriger Pause kehren nun Sharon Heyn und Stefanie Merkelbach wieder zurück zur Mannschaft, dafür wird Larissa Bode, aufgrund eines Auslandsaufenthaltes nicht mehr dabei sein. Am Sonntag werden mit Marisha Schütte, Franziska Köhn und Merle Holmer drei wichtige Spielerinnen nicht zur Verfügung stehen. Da außerdem die beiden Jugendlichen Saskia Hagedorn und Anjuli Mau ihr Spielrecht in der zweiten Damen behalten sollen, wodurch sie erst ab dem fünften Saisonspiel bei der Ersten mitspielen dürfen, bleiben für die schwere Aufgabe beim letztjährigen Tabellenvierten nur noch sieben Aktive übrig. „So müssen einige Positionen umbesetzt werden, was allerdings nur wenig trainiert werden konnte, denn die nur dreiwöchige Vorbereitungszeit – wegen der späten Sommerferien – litt unter vielen Absagen durch Klassenfahrt, Urlaub, Verletzung oder Krankheit“, erklärt Trainer Hardy Maaß.

So kommt es ganz gelegen, dass die Eckernförderinnen beim Titelanwärter Wiker SV II antreten müssen, wo sie unbeschwert auftreten können. Das Spiel wird am Sonntag in der Gellerstraße in Kiel angepfiffen.


EMTV: Braun, Heyn, Leipelt, Merkelbach, Seweryn, Viebrock, Wittmüss.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen