zur Navigation springen

Eine beeindruckende Geste

vom

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Altenholz | Die Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit in einem Sportverein kostet nicht nur Zeit, sondern ist häufig auch anstrengend, nervenaufreibend und mit Ärger verbunden. Von den Kameraden gibt es eher Kritik als Lob. Der Dank sind neben den sportlichen Erfolgen auch positive Erfahrungen oder angenehme Begegnungen. So beeindruckte der, erst 2012 gegründete 1. FC Kiel den TSV Altenholz jüngst mit einer außergewöhnlichen Geste, an der sich andere Vereine ein Beispiel nehmen können: Das Erstrundenspiel des Fußball-Kreispokals sollte bei den Kielern ausgetragen werden. Bereits zwei Wochen vorher stellte der FC den Kontakt her, um die Höhe der Eintrittsgelder abzustimmen und die Zuschauerzahlen einzuschätzen, damit eine ausreichende Bewirtung stattfinden kann. Bei der Partie gegen den SH-Ligisten sollte es an nichts fehlen. Die Altenholzer beschlossen, den Erlös nicht zu teilen. "Wir haben Euch als gute Gastgeber kennengelernt und würden euch daher unseren Anteil überlassen. Wenn ihr eine gute Verwendung für die Einnahmen habt, würde es uns freuen", teilte Altenholz Kassenwart Claus Runge mit. Doch FC-Kassenwart Robin Schilf bedankte sich herzlich für das Lob und entschied: "Da wir noch keine eigene Jugend haben und wohl auch, solange wir nur zur Untermiete spielen, nicht haben werden, haben wir uns entschieden, den Überschuss auf euer Spendenkonto für den Gothia Cup zu Gunsten eurer Jugend zu überweisen. Solche Aktionen finden wir klasse, denn sie helfen, die Kids von der Straße in die Vereine zu holen und dort zu halten."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen