zur Navigation springen

Golf : „Ein besonderer Titel“: Altenhofer zum 21. Golf-Mannschaftsmeister

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nach einem denkbar knappen Halbfinal-Duell gegen den GC am Sachsenwald können die Altenhofer Golfer im Endspiel gegen den GC Kitzeberg einen souveränen Erfolg feiern.

Bad Bramstedt | Im G&CC Gut Bissenmoor fanden am vergangenen Wochenende die Mannschaftsmeisterschaften des Golfverbands Schleswig-Holstein (GVSH) in der A- und B-Klasse statt. Nach zwei umkämpften Spielen sicherte sich der GC Altenhof den Landestitel.

Am Sonnabend kam es im Halbfinale zum Duell mit dem GC am Sachsenwald. Als erstes gingen die vier Vierer im Lochwettspiel auf die Runde. Zwei recht deutliche Siege und zwei geteilte Matches, in dem also beide Clubs jeweils einen halben Punkt bekamen, sorgten für ein Zwischenergebnis von 3,0 zu 1,0 für die Altenhofer. Die von Nils Sallmann betreute GCA-Mannschaft geriet in den Einzeln dann deutlich ins Hintertreffen. Julius Heydorn, Max Ernst und Svenja Versümer verloren ihre Duelle und auch Tammo Pohlmann und David Heydorn konnten ihre Matches nur teilen. So lag es an den letzten drei Einzeln von Jonas Stark, Moritz Ackerhans und Chris Kobarg den Rückstand noch umzubiegen. Das gelang in einem spannenden Endspurt durch die Siege von Ackerhans und Stark, während Kobarg einen halben Punkt ins Clubhaus rettete, in dem sie die letzten zwei Löcher noch gegen ihren jungen Gegner gewann. „Als da plötzlich 80 Zuschauer zuguckten, ist Chris mit ihrer Erfahrung cool geblieben“, freut sich Sallmann. So wurde ein Stechen vermieden und GCA setzte sich hauchdünn mit 6,5 zu 5,5 durch und spielte tags darauf im Endspiel gegen den GC Kitzeberg aus Kiel.

Nach den Vierern stand es 2,0 zu 2,0. Die Spannung hielt aber im Verlauf der Einzelrunde nicht lange an. Gut auf den Platz eingestellt, führte der Großteil der Altenhofer in ihren Matches deutlich. Mit 7 auf 6 deklassierten Moritz Ackerhans und Jonas Stark ihre Gegner. Am Ende gingen sechs Einzel an den GCA, der sich mit 8,0 zu 4,0 durchsetzte.

Nach zwei Jahren ohne diesen Titel, wurde der Name des GC Altenhof nun zum 21. Mal auf dem Pokal eingraviert. „Wir hatten sechs Debütanten bei diesen Meisterschaften dabei und auch erstmals einen Mix aus vier Damen und sechs Herren. Das macht den Titelgewinn so besonders“, so Sallmann.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen