VOLLEYBALL : Eckernförder MTV muss in Russee auf Franziska Köhn verzichten

Nach dem starken Heimspieltag will der EMTV um Dörte Wittmüss nun auch in Russee punkten.
Nach dem starken Heimspieltag will der EMTV um Dörte Wittmüss nun auch in Russee punkten.

War der erfolgreiche Heimspieltag nur ein Strohfeuer oder können die Volleyballerinnen des Eckernförder EMTV nach ihrem Verbandsliga-Aufstieg auch auswärts mithalten? Antwort gibt die Partie in Russee.

shz.de von
10. Oktober 2015, 06:00 Uhr

Eckernförde | Ab 15 Uhr müssen die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Eckernförder MTV heute beim TSV Russee auf die zuletzt überragende Franziska Köhn verzichten. Ansonsten sind alle Spielerinnen einsatzbereit, sodass Trainer „Hardy“ Maaß nach dem überzeugenden Heimauftritt gespannt darauf ist, ob das Niveau gehalten werden kann. Die Russeerinnen sind mit einem Sieg gegen Itzehoe und einer Niederlage gegen Titelanwärter KTV III gestartet und haben sich in den Vorjahren stets im Tabellenmittelfeld festgesetzt. Somit wird die Partie ein Gradmesser, ob die Eckernförderinnen sich bereits auf einem mittleren Liganiveau befinden. Durch den Ausfall Köhns muss das Team ein wenig umgestellt werden, doch bieten sich Maaß gleich mehrere Möglichkeiten, um eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen. Gegen die meist abwehrstarken Gastgeberinnen wird es entscheidend sein, ausreichend Aufschlags- und Angriffsdruck zu entwickeln, um dem leichten Favoriten vielleicht Punkte abzunehmen.

EMTV: Braun, Heyn, Holmer, Leipelt, Merkelbach, Schütte, Seweryn, Viebrock, Wittmüss

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen