zur Navigation springen

Volleyball : Eckernförder MTV kann sich nicht absetzen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Volleyball-Verbandsliga der Frauen haben es die Eckernförderinnen nach zwei Heimniederlagen gegen Russee und den Wiker SV III verpasst, sich vom breiten Mittelfeld abzusetzen.

Eckernförde | Trotz zweier Niederlagen, verweilen die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Eckernförder MTV weiter auf Platz drei. Sie haben allerdings die Chance verpasst, sich vom breiten Mittelfeld abzusetzen. Nach einer sehr unglücklichen 2:3 (25:13, 25:20, 22:25, 22:25, 14:16)-Niederlage gegen den TSV Russee, fehlte dem ersatzgeschwächten Team in der zweiten Partie die Kraft, um den Wiker SV III ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Die klare 0:3 (10:25, 21:25, 10:25)-Niederlage kam daher nicht unerwartet.


Eckernförder MTV – TSV Russee              3:0

Auch ohne drei Stammspielerinnen konnte EMTV-Trainer „Hardy“ Maaß zwar eine schlagkräftige Mannschaft aufstellen, doch fehlte es an Alternativen, um Formschwankungen zu kompensieren. Im ersten Satz überrannte der EMTV mit druckvollen Aufschlägen die Gäste und schien seiner leichten Favoritenrolle gerecht zu werden. Diese Dominanz ging aber bereits im zweiten Satz verloren. Viele Ungenauigkeiten in der Annahme erschwerten den Spielaufbau und sorgten für eine mäßige Angriffsquote. Trotzdem konnten die Eckernförderinnen zum Satzende die entscheidenden Punkte zur 2:0-Satzführung einfahren. Der Abwärtstrend der Gastgeberinnen setzte sich aber fort. Sowohl bei den Aufschlägen, als auch im Angriff fehlte die letzte Entschlossenheit, wodurch das Heft aus der Hand gegeben wurde und die Russeerinnen ihren ersten Satzerfolg feierten. Im vierten Durchgang wurde das Match entschieden. Bis zur Satzmitte erspielte sich der EMTV ein 17:13, ließ aber weiterhin die Souveränität vermissen, um den Gegner deutlich zu distanzieren. Erneut sorgten Fehler im Aufbau für Verunsicherung auf Seiten der Eckernförderinnen. Nach dem 22:25 musste der fünfte Abschnitt die Entscheidung bringen. In diesem lag der EMTV lange vorne, hoffte aber letztlich auf die Fehler des Gegners, um sich ins Ziel zu retten. Dieser spielte jedoch selbstbewusst auf und gewann nicht unverdient mit 16:14.

Eckernförder MTV – Wiker SV III               0:3

Das zweite Match wurde zu einer klaren Angelegenheit für die Wikerinnen. Sowohl physisch, als auch psychisch fehlte den Eckernförderinnen die Frische, um das gute Verbandsliganiveau der Gäste mitspielen zu können. Nachdem der erste Abschnitt klar verloren ging, bäumten sich die Gastgeberinnen nochmals auf und gestalteten den zweiten Durchgang offen, wobei sie von der hohen Fehlerquote des Wiker SV profitierten. Bis zum 18:21 war ein Satzgewinn in Reichweite, doch die Gäste machten die entscheidenden Punkte. Im abschließenden dritten Durchgang war der Widerstand gebrochen und die klare Niederlage besiegelt.

An diesem Spieltag hat sich gezeigt, dass mehrere Ausfälle von Stammkräften nur gegen die schwächeren Teams der Liga kompensiert werden können, da die nachkommenden Spielerinnen noch kein konstant hohes Verbandsliganiveau haben. Da zudem auch die etablierten Spielerinnen nicht in Bestform agierten, blieb dem EMTV an diesem Spieltag ein Erfolgserlebnis verwehrt.

EMTV: Alms, Heyn, Holmer, Köhn, Leipelt, Mau, Merkelbach, Seweryn, Wittmüss

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert