Volleyball : Eckernförder MTV fehlt noch die Konstanz

Eckernfördes Dirk Jesaitis (Mi.) und Hardy Maaß (re.) bekommen den Block gegen Strandes Marten Ketelsen nicht geschlossen.
Eckernfördes Dirk Jesaitis (Mi.) und Hardy Maaß (re.) bekommen den Block gegen Strandes Marten Ketelsen nicht geschlossen.

Teilweise ordentlich gespielt, doch am Ende ohne Punkte. So lautet die Heimspiel-Bilanz der EMTV-Volleyballer gegen Strande II und TuS H/Mettenhof.

shz.de von
18. Januar 2016, 12:14 Uhr

Eckernförde | Die Vollebyballer des Eckernförder MTV haben zum Jahresauftakt zwar phasenweise ihre Verbandsligatauglichkeit bewiesen, blieben dabei aber aufgrund fehlender Konstanz ohne Punktgewinn. Nach einem ansprechenden Spiel gegen den SC Strande II, das mit 1:3 (22:25, 22:25, 25:23, 22:25) verloren ging, enttäuschte das Team im folgenden Match gegen TuS H/Mettenhof über weite Strecken und verlor dieses ebenfalls 1:3 (15:25, 25:23, 14:25, 18:25). Somit dürfte es schwer werden sich in absehbarer Zeit vom Tabellenende der Verbandsliga zu lösen.

Eckernförder MTV – SC Strande II       1:3

Nach sehr langer Zeit hatte Spielertrainer „Hardy“ Maaß mal wieder eine schlagkräftige Truppe beisammen. Seiner Mannschaft war durch die lange Trainingspause mehrerer Spieler aber in vielen Situationen die fehlende Abstimmung noch anzumerken. Mit großem Engagement konnten die Eckernförder den Strandern Paroli bieten. Sie machten jedoch in den entscheidenden Phasen wiederholt leichte Fehler, die einen möglichen Erfolg verhinderten. So gingen die beiden ersten Sätze mit 25:22 an die Gäste. Zur Mitte des dritten Durchgangs sah es beim 13:17 nach einem schnellen Ende aus, doch die Gastgeber schafften beim 20:20 erstmals den Ausgleich, um wenig später sogar den Satzgewinn verbuchen zu können. Der vierte Abschnitt verlief ebenfalls sehr ausgeglichen, doch brachte sich der EMTV schließlich selbst um den Lohn, weil immer wieder diverse Punkte leichtfertig abgegeben wurden.


Eckernförder MTV – TuS H/Mettenhof    1:3

Das zweite Match verlief insgesamt enttäuschend für die Gastgeber. Nach sehr mäßigem ersten Satz, in dem Maaß auch mit der Einstellung einiger Akteure nicht zufrieden war, stellte er sein Team auf mehreren Positionen um, was kurzfristig für Besserung sorgte – und zudem den Satzausgleich einbrachte. Im dritten Abschnitt konnten die Eckernförder dann einen deutlichen 8:15-Rückstand auf 13:16 verkürzen, ehe zwei kapitale Eigenfehler die Mannschaft aus der Bahn warfen und extrem verunsicherten. Von diesem Einbruch erholten sich die Gastgeber bis zum Matchenende nicht mehr und beendeten den Spieltag mit nur zwei Satzgewinnen.

EMTV: Dum, Haffner, Hammer, Hansen, Heideking, Jesaitis, Leipelt, Maaß, Noll, Pilz, Radomski


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen