zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : Eckernförder MTV bietet dem Tabellenführer Paroli

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Volleyball-Verbandsliga der Frauen leistete der Eckernförder MTV dem Spitzenreiter Kieler TV III große Gegenwehr.

Eckernförde | Dank einer überzeugenden Leistung konnten die Volleyballerinnen des Eckernförder MTV dem Verbandsliga-Spitzenreiter Kieler TV III Paroli bieten. „Wir hätten durchaus mehr als einen Satzgewinn verbuchen können“, meint Trainer „Hardy“ Maaß. Durch die 1:3 (24:26, 21:25, 25:10, 17:25 )-Niederlage rutschten die Eckernförderinnen allerdings in der Tabelle auf Platz vier ab.

Nachdem Maren Viebrock sich im Abschlusstraining noch leicht verletzte, mussten sich die Eckernförderinnen mit nur sieben Spielerinnen der großen Aufgabe beim Spitzenreiter stellen und startete denkbar schlecht mit 3:11 in den ersten Satz. Mit druckvollem Spiel erzwangen die Gastgeberinnen eine Fehlerserie doch nach dieser kurzen Eingewöhnungsphase agierte der EMTV auf Augenhöhe. Während Anja Braun mit überlegten Angriffen regelmäßig punktete, wurde auch Merle Holmer mit jeder Aktion selbstbewusster und überzeugte im weiteren Verlauf in Annahme und Angriff. So konnten sich die Gäste allmählich herankämpfen und glichen beim 24:24 aus, ehe am Ende das Quäntchen Glück fehlte, um den Satzgewinn einfahren zu können.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein sehr gutes Spiel, in dem sich kein Team absetzen konnte. Zuspielerin Anna Leipelt glänzte sowohl in der Abwehr, als auch mit präzisen Pässen, und Franziska Köhn übernahm, wie gewohnt, im Angriff sehr viel Verantwortung. „Am Ende fehlte leider in einigen Aktionen die letzte Entschlossenheit“, berichtet Maaß, sodass auch dieser Abschnitt knapp an den Favoriten ging.

Dieser erlaubte sich im dritten Satz, eine Spielerin der Stammsechs herauszunehmen, was sich deutlich auswirkte. Mit gutem Start (8:3) gelang es den Eckernförderinnen, den Gegner zu verunsichern und das Match in dieser Phase klar zu dominieren. Stefanie Merkelbach und Franziska Köhn sorgten mit Aufschlag-Serien für einen komfortablen Vorsprung, und Dörte Wittmüss kam nun auch immer häufiger zu erfolgreichen Abschlüssen. Der Tabellenführer fand daher nicht mehr zu seiner Ordnung zurück und hatte mit 10:25 das Nachsehen.

In den vierten Durchgang starteten die Kielerinnen wieder in Bestbesetzung, wodurch die Spannung der beiden ersten Sätze zurückkehrte. Zwar scheiterten die EMTV-Angreiferinnen phasenweise am starken Block und der gut postierten Abwehr des Gastgebers, konnte dieses aber durch große Einsatzbereitschaft lange Zeit kompensieren. Bis zum 17:18 blieben die EMTV-Damen dran, ehe einige Annahmefehler schließlich die Niederlage besiegelten.

EMTV: Braun, Heyn, Holmer, Köhn, Leipelt, Merkelbach, Wittmüss

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen