zur Navigation springen

Segeln : Eck-Days: Folkeboote segeln um die Wette

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Folkeboot-Segler ermitteln am Wochenende bei den 49. Eck-Days ihre schnellste Crew in der Eckernförder Bucht.

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2017 | 06:00 Uhr

Traditionell sind es die Eck-Days, die nun seit 1968 und an diesem Wochenende in der 49. Auflage die öffentlich ausgeschriebene Regattasaison beim SCE eröffnen. Nachdem sich andere Bootsklassen vor etlichen Jahren aus der Veranstaltung zurückgezogen haben, beschränkt sich die Teilnahme inzwischen nur noch auf das ursprünglich aus Schweden stammende und im skandinavischen Raum weit verbreitete Folkeboot, das in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag feiert. Als Touren-, sowie als Regattaboot gleichermaßen geeignet, erfreut es sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Von einer dreiköpfigen Besatzung gesegelt, standen bis Wochenmitte 16 Boote auf der Meldeliste. „Leider sind es deutlich weniger als in den Vorjahren“, bedauert SCE-Organisator Fritz Schaarschmidt. Er beobachtet nicht nur beim SCE sinkende Meldezahlen. Finden die eigentlichen Wettfahrten erst am Sonnabend und Sonntag statt, gehört es bei dieser Veranstaltung dazu, dass an den beiden Tagen zuvor ein Bestentraining und ein offenes Training für Neueinsteiger erfolgt. Auch in diesem Jahr sind wieder fünf Bodensee-Segler mit dabei, die auf SCE-Booten ihr Können unter Beweis stellen.

Die erste der insgesamt fünf geplanten Wettfahrten erfolgt heute, um 11 Uhr, danach sind noch zwei weitere Wettfahrten auf der Eckernförder Bucht vorgesehen. Das Ankündigungssignal am Sonntag erfolgt um 10.25 Uhr. Gemeinsame Wettfahrtleiter sind Peter Goos und Dr. Walter Sperlich vom SCE. Wanderpreise gibt es für das punktbeste Boot, für den Verein des punktbesten Bootes, und von der Commerzbank erhält das punktbeste Boot, das für den SCE startet, ebenfalls einen Wanderpreis. Gesegelt werden Up- & Down-Kurse. Die schlechteste Wettfahrt wird bei fünf gesegelten Wettfahrten zum Streichergebnis.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen