zur Navigation springen

Eck-Days bestimmen das Bild auf der Bucht

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Eckernförde | Seit 1968 gibt es die Eckernförder Frühjahrsregatten, kurz Eck-Days genannt. Sie gehören mit der 45. Auflage zu einer der ältesten Traditionsregatten des Segelclubs Eckernförde. Inzwischen sind sie nur den Folkebooten vorbehalten. An diesem Wochenende werden 26 Teilnehmer, darunter neun vom Bodensee, zwei aus Berlin und einer aus Dänemark das Bild auf der Eckernförder Bucht bestimmen, wenn es in fünf Wettfahrten darum geht, den Besten zu ermitteln.

Gesegelt wird die Regatta, die zugleich auch Landesmeisterschaft von Schleswig Holstein ist, auf der Regattabahn zwischen den Tonnen 2a und 4a der Schießbahnbegrenzung auf der Eckernförde Bucht.

Mit dabei ist auch Christoph Nielsen mit seiner Crew von der Segelvereinigung 1903 Berlin, er will seinen Vorjahressieg verteidigen, aber auch der amtierende Deutsche Meister Ulf Kipcke vom Kieler Yachtclub wird seinen Anspruch auf dem Pokal geltend machen.

Start der ersten Wettfahrt unter der Leitung von Dr. Walter Sperlich (SCE) ist heute, 11 Uhr, und am Sonntag um 10.30 Uhr folgen weitere Wettfahrten im Anschluss. Gesegelt werden fünf Wettfahrten, die nach dem Low-Point-System gewertet werden. Bei mehr als drei Wettfahrten können die beiden schlechtesten Ergebnis gestrichen werden. Die Ehrung der Sieger findet eine Stunde nach Ende der letzten Wettfahrt statt. Für das erste Drittel, jedoch maximal zehn Teilnehmer, wird es Punktpreise geben. Die Vergabe der gestifteten Wanderpreise erfolgt gemäß den Stifterregularien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen