zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : Dritter Sieg in Serie ohne Satzverlust für den EMTV

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförderinnen sammeln weiter fleißig Punkte gegen den Abstieg und stehen aktuell sogar auf Platz zwei der Tabelle.

Kiel | Die Damen-Volleyballerinnen des Eckernförder MTV konnten an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen, und blieben zum dritten Mal in Folge ohne Satzverlust. Durch den souveränen 3:0 (25:14, 25:17, 25:19)-Erfolg beim TSV Russee, verbesserten sich die Eckernförderinnen sogar auf Platz zwei der Verbandsliga. „Allerdings mussten wir aber bislang noch nicht gegen die Topteams der Liga antreten“, relativiert Trainer „Hardy“ Maaß die schöne Momentaufnahme.

Da Mittelangreiferin Franziska Köhn an diesem Spieltag fehlte, musste die Mannschaft umgestellt werden, sodass Stefanie Merkelbach auf die Mitte wechselte, wo sie durchgehend überzeugend agierte. Die übrigen Positionen wurden nicht verändert, sodass das gut eingespielte Team sofort ins Spiel fand.

Von der Aufschlaglinie sorgte Anna Leipelt gleich für eine 6:0-Führung, die wegweisend für das gesamte Match war. Mit diesem Vorsprung im Rücken präsentierte sich der EMTV selbstbewusst, zwang den TSV in die Defensive und zu einer Reihe von Fehlern. Völlig ungefährdet endete der erste Satz mit 25:14 für die Gäste. Auch im zweiten Abschnitt legte der EMTV einen Blitzstart hin. Starke Aufschläge von Anja Braun und Marisha Schütte, sowie vier direkte Punkte von Merkelbach bescherten eine 16:6-Führung, die – trotz einer kurzen Schwächephase – bis zum Satzende verteidigt wurde. Zuspielerin Leipelt lieferte stets präzise Pässe, die fast ausnahmslos verwertet wurden. Maren Viebrock überzeugte in Abwehr und Block, während Schütte und Wittmüss mit guten Angriffsquoten glänzen konnten.

Auch im dritten Durchgang erspielte sich der EMTV eine klare 15:5-Führung, ehe Maaß wechselte, um Zuspielerin Sharon Heyn ein wenig Spielpraxis zu ermöglichen. Diese Umstellung brachte etwas Unruhe ins Team, wodurch sich der Vorsprung halbierte, doch stabilisierte sich das EMTV-Team in der Folgezeit, sodass der Matchgewinn nicht mehr in Gefahr geriet.

Mit nun drei Siegen in Serie hat sich der EMTV deutlich vom Tabellenende distanziert, hat aber in der zweiten Hälfte der Hinrunde die stärkeren Gegner.


EMTV: Braun, Heyn, Holmer, Leipelt, Merkelbach, Schütte, Seweryn, Viebrock, Wittmüss.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen