zur Navigation springen

Wrestling : Drei Titel wechseln den Besitzer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Berliner Publikumsliebling Fabius „Fabzter“ Titus ist nach Fatal-Four-Way-Kampf neuer BCW-National-Titel-Champ. Nächster Kampfabend am 19. August in Carls Showpalast.

Bereits zum 16. Mal erwies sich die Riesebyer Sporthalle als guter Austragungsort für eine Wrestling-Show. Begleitet von 150 Zuschauern richtete der Baltic Championship Wrestling (BCW) Verein Eckernförde diese Veranstaltung aus, in der es wieder waghalsige Kampfeinlagen zu bestaunen gab. „Es ist für mich immer wieder ein Phänomen, dass wir so viele Menschen mit unserer Sportart begeistern können und auch immer neue Gesichter dabei sind“, sieht sich BCW-Vorsitzender Gerrit Wiebenson auf dem richtigen Weg. Nach dem Ende der Kämpfe war für die Akteure noch lange nicht Schluss, denn sie wurden umringt von Autogramm-, Foto- und Selfiejägern.

Drei Titelkämpfe standen im Vordergrund und die hatten es in sich, denn kein Titelträger konnte seinen Gürtel erfolgreich verteidigen. Zunächst standen sich in einem Elimination-Match mit turbulentem Auftakt vier Wrestler gegenüber. Während sich Brent Rogers, Colt Sievers und Madsus aus früheren Begegnungen kannten, gab Nico Nuelvo sein Debüt. Bereits nach sechs Minuten hieß der Sieger Brent Rogers.

Der zweite Kampf war ein Single-Match zwischen den Schwergewichtlern Murat AK und Jinx, die sich zehn Minuten lang nichts schenkten. Am Ende siegte Murat. Noch spannender ging es um den BCW-X-Plosion-Titel-Match zu. Den zu erkämpfen stiegen Lucas Robinson, Blue Thunder sowie Titelverteidiger Brent Rogers ins Ringgeviert. Der Gürtelinhaber verlor seinen Titel an Robinson.

Unmittelbar nach der Pause erlebten die Zuschauer einen weiteren Titelwechsel, denn Fynn Freyhart und Felix Amocs nahmen den Young Lions den begehrten Gürtel des BCW-Tag-Team-Titels ab. Erstmals standen sich in einem Single-Match Nytro und Garett Noah gegenüber, den Noah mit einem Einroller für sich entschied. BCW-National-Titelträger DG Dash stellte sich im Fatal-Four-Way den Herausforderern Tower, Chris Tyson und Fabius „Fabzter“ Titus, der mit einem sogenannten „Frog splash“ auf DG Dash den dritten Titelwechsel des ereignisreichen Abends besiegelte.

Als Ringrichter fungierten Kevin Erichsen (Flensburg) und Nico Schnoor (Rieseby) sowie Sven Liam (Hamburg). Die nächste Wrestling-Show wird am 19. August 2017 im Carls Showpalast ausgetragen. Wiebenson verspricht ein „Event der Superlative“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen