zur Navigation springen

Jugend-Handball : Drei Heimspiele ohne Sieg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das war nicht der Spieltag für die Jugendhandball-Oberligateams der HG OKT. Sowohl die weibliche A- als auch die beiden B-Jugendteams mussten ihrem Gegner zum Sieg gratulieren.

shz.de von
erstellt am 26.Sep.2017 | 06:00 Uhr

Owschlag | Eine deutliche Abreibung bekamen die A-Jugendhandballerinnen der HG OKT im Oberliga-Heimspiel gegen den Tabellenführer AMTV Hamburg. Die weibliche B-Jugend wartet nach dem 20:31 gegen Buxtehude weiter auf den ersten Punkt, und auch die männliche B-Jugend ging leer aus.

Weibliche A-Jugend

HG OKT – AMTV Hamburg   16:27 (9:15)

„Bei uns lief einfach nichts. Wir lagen schon nach neun Minuten 0:8 hinten und hatten Angst vor den Hamburgerinnen wie das Kaninchen vor der Schlange“, sagt HG-Trainerin Sünje Schütt. Hierin sah sie auch den Grund für die große Anzahl technischer Fehler und die eklatanten Schwächen in der Deckung. „Dass wir zur Pause nicht noch deutlicher zurücklagen, war pures Glück“, so die HG-Trainerin, die in der Pause noch einmal die Fehler ansprach und einen größeren Kampf einforderte. „Wir haben es auch geschafft, den Rückstand beim 14:18 auf vier Tore zu verkürzen. Das war aber schnell wieder vorbei, und wir haben dann wieder ohne Druck nach vorne gespielt“, berichtet Schütt. Zu oft wurde auf dem Weg nach vorne der Ball verloren. Solche Chance ließ sich der AMTV nicht entgehen und baute die Führung weiter aus.

Tore für die HG OKT: Otte (7/3), Stechow (3/2), Romeyke (2), Kuchel (2), Grigat (1) und Ley (1/1).


Männliche Jugend B

HG OKT – Bad Schwart.  20:27 (9:14)

„Bad Schwartau ist einfach zu ausgeglichen auf allen Positionen besetzt“, erklärt OKT-Trainer Andreas Eckner, dass sein Team dem Tabellenzweiten vom VfL Bad Schwartau wenig entgegenzusetzen hatte. Zumal die HG auch noch Ausfälle zu verzeichnen hatte und nur mit acht Spielern an den Start gehen konnte. „Wir haben uns mit unseren Möglichkeiten gut verkauft“, sagt Eckner. Die Gäste legten ein 4:1 (4.) vor. Beim 6:7 nach 12 Minuten war die HG aber wieder im Spiel. Doch seine Mannschaft behielt den Schwung nicht bei und spielte vorne nicht geduldig genug. Das führte zu Ballverlusten und zu Gegenstößen. Der Gast nutzte seine Chancen dagegen konsequent und setzte sich bis zur Pause auf 14:9 ab. „Nach dem Wechsel hatte der VfL Bad Schwartau mehr zuzusetzen“, sagt Eckner, der mit ansehen musste, wie die Gäste die Führung auf 24:17 (44.) ausbauten und damit die Partie früh entschieden.

Tore für die HG OKT: Ehrich (10/3), Larsen (3), P. Kumstel (2), Carstensen (2), Koberg (2), T. Kumstel (1).


Weibliche Jugend B

HG OKT – Buxtehuder SV   20:31 (9:13)

In eigener Halle unterlag die HG OKT dem Buxtehuder SV mit 20:31 und wartet auf dem vorletzten Tabellenplatz noch auf den ersten Punktgewinn. „Wir haben uns im Gegensatz zum vergangenen Wochenende aber steigern können“, ist HG-Trainer Finn Geske davon überzeugt, dass seine Mannschaft zeitweise durchaus gut gespielt hat. Nach dem 4:9 (15.) verkürzte die HG nach 22 Minuten auf 9:10, musste dann aber den Gästen mit 13:9 die Halbzeitführung überlassen. Im zweiten Durchgang versuchten die Gastgeberinnen auch Akzente zu setzen, doch Buxtehude war einfach zu stark, hielt das Team aus Owschlag stets auf Distanz und fuhr einen 11-Tore-Sieg ein.

Tore für die HG OKT: Rohwer (6), Huß (5/1), Christofzik (4), Bernhardt (2), Clasen, Tams, Christiansen (je 1).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen