zur Navigation springen

Golf-Landesmeisterschaften : Die Tücke liegt beim ersten Schlag

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Landesmeisterschaften im Einzel werden Sonnabend und Sonntag über drei Runden im GC Lohersand ausgetragen. Neun Altenhofer nehmen teil.

von
erstellt am 17.Aug.2017 | 06:00 Uhr

Ab Sonnabend messen sich die besten Golfer und Golferinnen bei den Einzel-Landesmeisterschaften des Golfverbandes Schleswig-Holsteins. Gespielt wird in diesem Jahr im GC Lohersand. Drei Runden erwarten die 52 Teilnehmer. Auch der GC Altenhof ist vertreten. Bei den Herren mit acht Spielern sowie mit Svenja Versümer als einzige Teilnehmerin im Frauen-Wettbewerb. Die erste Runde beginnt um 8 Uhr auf Tee 1 und 10. Mittags, ab 13.30 Uhr, geht es dann noch einmal über 18 Löcher. Für die Finalrunde am Sonntag qualifizieren sich die besten 36 Herren. Bei den Damen spielen alle sechs Teilnehmerinnen die dritte Runde.

In Schleswig-Holstein hat es in den vergangenen Jahren eine Verschiebung der Kräfteverhältnisse gegeben. Thronte der GC Altenhof viele Jahre als erfolgreichstes Team mit seinen Herren- und Damenmannschaften alleine an der Spitze, so hat der gastgebende GC Lohersand in der jüngsten Vergangenheit den Abstand deutlich verkleinert. Mehr noch – im Herrenbereich werden die beiden Teams in der kommenden Spielzeit in der selben Liga antreten. Dieser Konkurrenzkampf um die Vormachtstellung in Schleswig-Holstein verspricht auch spannende Titelkämpfe am Wochenende, denn der GC Altenhof und GC Lohersand sind mit nahezu voller Teamstärke vertreten. „Das wird für unsere Spieler ganz sicher kein Selbstgänger. Allerdings haben wir als Club, aber auch die Spieler persönlich, schon den Anspruch den Landesmeister zu stellen“, sagt Altenhofs Herren-Trainer Yannick Oelke. Auch wenn die nervenaufreibende Saison im Abstiegskampf der Regionalliga Nord beendet ist, mangelt es seinem Team nicht an Motivation. „Die Landesmeisterschaften sind eine Pflichtveranstaltung. Alle bei uns sind heiß, wollen noch mal ihr bestes Golf zeigen und wenn es geht am Ende auf dem Treppchen stehen“, sagt Oelke.

Der Trainingsumfang wurde nach dem Ligaende zwar etwas reduziert, aber negativ bemerkbar machen sollte sich das nicht. Besonders Moritz Ackerhans, der mit einem Handicap von +1,8 als vom Papier her bester Spieler ins Turnier geht, könnte eine außergewöhnlich gute Saison mit dem Titelgewinn krönen. „Mit Moritz muss man immer rechnen. Aber auch Julius Heydorn oder Max Ernst und David Heydorn spielen gerade sehr gutes Golf“, sagt Oelke. Er ist sich sicher, dass in den drei Runden nicht unbedingt das beste Handicap auch gleichbedeutend mit dem Sieg ist.

Der Platz in Sorgbrück ist für den Altenhofer natürlich kein unbekannter. Oelke: „Er hat seine Tücken. Man muss vom Abschlag sicher das Fairway treffen, dann sind viele Birdies möglich.“ Geht jedoch mal ein Ball vom Abschlag daneben, kann das berüchtigte Heidekraut links und rechts der Bahnen zum unüberwindbaren Hindernis werden. „Die Fairways sind im GC Lohersand oft recht trocken. Ich finde, dass es ein sehr schöner Golfplatz ist“, sagt Oelke, der vor Ort sein wird, um seine Schützlinge zu beobachten.

Neben den aktuellen Golfern des GCA stehen zudem auch einige ehemalige Mitspieler im Feld. Unter anderem der langjährige Ligaspieler Stephan Polychronakos, der nun für Schloss Breitenburg spielt, oder Youngster Theo van der Horst, der vor dieser Saison zum GC Lohersand wechselte.

In der Damenkonkurrenz ist mit Svenja Versümer nur eine Altenhoferin vertreten. Sie hat, wenn sie ihre Normalform abrufen kann, aber gute Chancen auf den Titel, zumal insgesamt nur sechs Damen an den Start gehen. Wie Moritz Ackerhans bei den Herren, geht auch Versümer vom Papier her als Titelfavoritin in den Wettkampf. Größte Konkurrentin dürfte Anna Bejeuhr sein. Der GC Lohersand ist ihr Heimatplatz und mit ihrem Team gelang ihr vor zwei Wochen der Aufstieg in die Regionalliga.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen