Fussball : Die Krönung der Saison

Die SG wurde in Ahrensburg von vielen mitgereisten Fans unterstützt. Nach dem Aufstieg wurde zusammen gefeiert.
1 von 2
Die SG wurde in Ahrensburg von vielen mitgereisten Fans unterstützt. Nach dem Aufstieg wurde zusammen gefeiert.

Die SG Borgstedt/Brekendorf gewinnt zweites Spiel der Aufstiegsrunde mit 3:2 beim SSC Hagen Ahrensburg II und steigt in die Landesliga auf.

von
11. Juni 2018, 06:00 Uhr

Es ist geschafft. Die Fußballerinnen der SG Borgstedt/Brekendorf haben als Kreisligameister der Nord-Ost-Staffel am Sonntagnachmittag auch das entscheidende Spiel der Aufstiegsrunde zur Landesliga erfolgreich gestaltet und sind damit aufgestiegen. Nach dem 1:4 in der ersten Partie im Heimspiel gegen den SV Wahlstedt behielt die Mannschaft von Trainer Ingo Awe die Nerven und setzte sich nun mit 3:2 (2:1) beim SSC Hagen Ahrensburg II durch. Damit belegen die Borgstedt/Brekendorferinnen Platz zwei der Aufstiegsrunde, was für die Qualifikation zur Landesliga reicht. „Die gesamte Mannschaft ist heute über sich hinaus gewachsen. Ahrensburg war stark, aber wir haben gekämpft und sind am Ende der verdiente Sieger“, sagt ein erleichterter und glücklicher SG-Coach.

Mit „voller Kapelle“ war das Team aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde nach Storman gereist. Ein Bus wurde gemietet, und auch eine stattliche Zahl von etwa 70 hoffnungsfrohen Unterstützern begleitete die Mannschaft. Die Anfangsphase ging an die Gastgeberinnen, die viel stärker spielten, als noch beim 0:4 gegen Wahlstedt. „Sie haben uns da gut unter Druck gesetzt, aber wir haben uns dann schnell befreien können“, sagt Awe. Obwohl seinem Team ja sogar ein Remis gereicht hätte, rissen die SG-Spielerinnen das Spielgeschehen an sich. Und das ging auf. Melanie Kuhr hatte ihrem Trainer die gesamte Saison über ein Tor versprochen und hatte sich mit dem 1:0 nach 28 Minuten den perfekten Zeitpunkt dafür ausgesucht. „Das hat sie sich verdient, sie hat eine tolle Entwicklung gemacht“, lobt der Coach. Doch Ahrensburg gab nicht auf und glich aus (40.). Sekunden vor der Pause war dann aber Torjägerin Janina Blessmann zur Stelle und brachte ihr Team wieder in Führung.

Eine kurze kritische Phase hatte die SG noch zu überstehen, als Ahrensburg nach 58 Minuten wieder ausglich. „Wir hatten dann aber schnell die richtige Antwort parat. Die Mannschaft war super im Spiel. Ich hatte keine Angst, dass wir es uns noch nehmen lassen“, sagt Awe. Und so reichte Blessmanns zweites Tor zum 3:2-Sieg, der einen Jubelsturm, eine Bierdusche für den Trainer sowie den Einsatz von Konfettikanonen zur Folge hatte. Awe musste sich danach trockene Klamotten von seinen Spielerinnen leihen und zieht eine sehr positive Bilanz unter ein Jahr SG Borgstedt/Brekendorf: „Ich bin sehr stolz. Niemand konnte ahnen, dass der Zusammenschluss von zwei Vereinen zu einer Mannschaft so schnell klappt. Einige standen nach dem Abpfiff mit offenen Mündern da, als sie realisierten, was wir erreicht haben.“

Borgstedt/Brekendorf: Schmidt – A. Kuhr, Petersen, Engelhardt, Sankowski, Kreis, Gassios, Naeve, M. Kuhr, Scheffler, Blessmann. Eingewechselt: Kolkmann, Riecke, Tietje.

SRin: Grunau (SV Siek). – Z.: 150.

Tore: 0:1 M. Kuhr (28.), 1:1 Süphke (40.), 1:2 Blessmann (45.), 2:2 Süphke (58.), 2:3 Blessmann (65.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen