HVSH-Pokal, Frauen : Deutlicher Derbysieg im Pokal über den THW Kiel

Altenholz’ Finja Heil (Mi.) kommt zwischen den Kielerinnen Lena Buelck (li.) und Tessi-Marleen Pomarius zum Wurf aus dem Rückraum.
Foto:
1 von 2
Altenholz’ Finja Heil (Mi.) kommt zwischen den Kielerinnen Lena Buelck (li.) und Tessi-Marleen Pomarius zum Wurf aus dem Rückraum.

Die Handballerinnen des TSV Altenholz haben sich souverän für die 2. Runde im HVSH-Pokal qualifiziert. Es gab einen deutlichen Sieg beim THW Kiel.

shz.de von
11. September 2017, 22:16 Uhr

Kiel | Der TSV Altenholz schaffte den Sprung in die nächste Runde im HVSH-Pokalwettbewerb der Frauen. Im Derby setzte sich das Team von Trainer Henning Berger deutlich mit 31:19 (15:10) beim THW Kiel durch. Zuvor hatte der Bredstedter TSV, der wie die Altenholzerinnen auch in der Handball-Oberliga spielt, seine Mannschaft zurückgezogen. „Wir hatten uns so auf einen Vergleich mit dem Bredstedter TSV gefreut. Doch der fiel leider aus“, sagt Berger, der sich für sein junges Team eine weitere Herausforderung gewünscht hatte. So blieb es für die Altenholzerinnen bei dem einzigen Spiel gegen den THW Kiel.

„Wir haben die Partie schon sehr früh in den Griff bekommen“, sagt Berger. Seine Schützlinge legten nach fünf Minuten ein 4:1 vor. Seine Mannschaft spielte sich regelrecht in einen Rausch und legte weiter nach. Über 10:4 (14.) nahm Altenholz ein beruhigendes 15:10 mit in die Pause. „So, wie wir die erste Hälfte im Griff hatten, war kaum damit zu rechnen, dass sich der THW im zweiten Abschnitt noch einmal gefährlich herankämpfen könnte“, so Berger. Sein Team arbeitete weiter konzentriert in der Deckung und ließ den Ball im Angriff geduldig laufen.

TSV Altenholz: Krass, Dibbern – Seidel (3), Jander (3), Thielmann (5), Ohm (4), Potthoff (5), Most, von Klein, Kelm, Lyke (2/1), Heil (4), Besteher (5).

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen