zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Derbyzeit: Dänischenhagen erwartet Gettorf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Für den TSV Altenholz III geht es in der Handball-Kreisoberliga Förde erneut gegen ein Top-Team, während der MTV Dänischenhagen im Nachbarschaftsderby den Gettorfer TV erwartet.

shz.de von
erstellt am 19.Nov.2015 | 18:04 Uhr

Gettorf | Einmal mehr steht das Nachbarschaftsderby der Handball-Kreisoberliga Förde zwischen dem MTV Dänischenhagen und dem Gettorfer TV in Schilksee im Mittelpunkt des Geschehens. Beide Teams wollen den Anschluss an das obere Mittelfeld halten und benötigen dafür einen Sieg. Vor einer ganz schweren Aufgabe steht der TSV Altenholz III, der beim Spitzenreiter THW Kiel IV antreten muss.


MTV Dänischenhagen – Gettor. TV Sbd., 18.45 Uhr

„Wie schon am vergangenen Wochenende sind wir personell unterbesetzt“, sagt MTV-Trainer Thomas Waldeck, der auf Dennis Blohm, Jan Notka und Jonathan Waldeck verzichten muss. Dafür konnte aber mit Lasse Techel ein Spieler aus der zweiten Mannschaft hinzugewonnen werden. „Dadurch eröffnet sich für uns in der Abwehr eine neue Perspektiven“, rechnet Waldeck dennoch mit einer ganz schweren Partie. Beide Teams kennen sich einfach zu gut und haben zu oft heiße Kämpfe miteinander bestritten. Auch beim Gettorfer TV sind nicht alle Spieler dabei. Per Ole Lübker hatte sich im letzten Spiel gegen den TSV Klausdorf verletzt und ist noch nicht wieder fit. „Es ist ein Derby. Da werden ganz andere Emotionen frei. Viel wird von der Tagesform abhängen“, meint GTV-Spieler Fynn Hahnewald, für den auch wichtig ist, wer den besseren Start erwischt.

THW Kiel IV – Altenholz III   So., 18 Uhr

„Endlich einmal wieder eine Mannschaft von ganz oben“, heißt es sarkastisch vom Altenholzer Spieler Torsten Kinzig mit Blick auf das bevorstehende Spiel gegen den Tabellenführer. Die Altenholzer spielten bislang sehr unterschiedlich, dabei gaben nicht unbedingt die Gegner den Ausschlag. „Nach dem Gesetz der Serie wären wir wieder mit einem Sieg dran“, meint Kinzig. Wenn die Altenholzer verlieren, dann sind es stets deftige Niederlagen. So eine wollen die Altenholzer, die weiterhin auf Michael Adam und Christian Rost verzichten müssen, beim THW nicht unbedingt wieder erleben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen